Noch keine Klarheit im Töginger Wasser

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf/Töging - Noch immer gibt es keine Klarheit im Streit um das Gutachten zur Wasserversorgung in Töging und den darin enthaltenen Vorwürfen gegen die Stadt Töging und das Landratsamt Mühldorf.

Das Wasserwirtschaftsamt Rosenheim will kommende Woche die eigene Stellungnahme der Behörde zur Erweiterung des Sportheimes aus dem Jahr 1991 erläutern. Der IGEWA-Prüfbericht hatte die Angaben des damals zuständigen Wasserwirtschaftsamtes Traunstein als "schwerwiegende" Bedenken bewertet. Das Landratsamt Mühldorf bezeichnete dies in einer Stellungnahme als "falsch".

Wasserwirtschaftsamts-Abteilungsleiter Michael von Berg, im Wasserwirtschaftsamt bezweifelte in einer ersten, kurzen Stellungnahme allerdings die Kritik an der Größe des Wasserschutzgebietes. Das Gutachten des Waldkraiburger Büros IGEWA bezeichnet die Schutzzonen II und III als "möglicherweise" zu klein.

Trinkwasser in Töging

Nicht zu dem Sachverhalt äußern will sich Sachverständiger Heinrich Hiemesch von IGEWA. Er hat den Prüfbericht erstellt und darf nach eigener Aussage als Sachverständiger, beauftragt von der Staatsanwaltschaft, keine Aussagen machen. Er betont nur, dass Fehler gemacht worden seien. Zu diesem Schluss sei er nach Prüfung der Akten gekommen.

rob/hi/Mühldorfer Anzeiger

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser