Neuer Trinkwasser-Hochbehälter entsteht

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf - Der Zweckverband der Mettenheimer Gruppe investiert in einen neuen Hochbehälter in Solling für das Trinkwasser 1,6 Millionen Euro. Der Wasserpreis bleibt dennoch stabil.

"Damit ist die Wasserversorgung langfristig gesichert", erklärte Bürgermeister Günther Knoblauch. Der bisherige Hochbehälter in Solling, den die Mettenheimer Gruppe (Gemeinde Mettenheim/Stadt Mühldorf) für die Trinkwasser-Sicherung betreibt stammt aus dem Jahr 1955 und kann nicht mehr saniert werden.

Jetzt war Spatenstich für den neuen Hochbehälter, der neben der alten Anlage entsteht und zwei Kammern mit je 2350 Kubikmeter Fassungvermögen haben wird. Insgesamt stehen damit in Solling 4700 Kubikmeter Trinkwasser zur Verfügung.

Bürgermeister und Zweckverbandsvorsitzender Stefan Schalk bezeichnete es als eine richtige Zukunftsinvestition, um die Trinkwasserversorgung der Bevölkerung in beiden Kommunen zu sichern.

Bürgermeister Günther Knoblauch stellte heraus, dass die Mettenheimer Gruppe hervorragendes Trinkwasser fördere. "Diese Baumaßnahme mit rund 1,6 Millionen Euro ist eine gewaltige Leistung, die der Zweckverband finanzieren muss. Ich kann die Bevölkerung in Mettenheim und Mühldorf aber beruhigen, denn trotz dieser Investition wird am Wasserpreis nicht gedreht. Der Wasserpreis bleibt auf alle Fälle stabil", erklärte Knoblauch.

Die ausführende Baufirma ist die Firma Kellhuber aus Eggenfelden. Die Planung und die Bauleitung hat das Ingenieur-Büro Behringer aus Mühldorf, für die hydraulische Installation ist die Firma Stoich aus Spiegelau verantwortlich. Die Elektro- und Regeltechnik wird von der Firma Zach aus Tacherting eingebaut. "Ich bin sehr froh, dass wir für diesen neuen Hochbehälter Firmen aus der Region gewinnen konnten", sagte Stadtwerkechef Stephan Rösner.

Im Rahmen des Spatenstichs erteilt Bürgermeister Günther Knoblauch allen Überlegungen zur Privatisierung der Wasserversorgung der Bevölkerung eine klare Absage. "Die Wasserversorgung muss in kommunaler Hand bleiben und darf nicht zum Spielball von Spekulationen werden. Die Bevölkerung hat ein Recht auf sicheres und bezahlbares Trinkwasser, wie es die Mettenheimer Gruppe zur Verfügung stellt", betonte der Mühldorfer Bürgermeister.

Die Bauarbeiten in Solling werden noch in dieser Woche beginnen. Geschäftsführer Stephan Rösner geht davon aus, dass der neue Trinwasser-Hochbehälter im April/Mai 2012 fertig sein wird. Dann wird der alte Hochbehälter in Solling abgebrochen.

sb/Mühldorfer Anzeiger

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser