Rennbahnstadion-Turm in Stadtfarben

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Leuchtet nun in den Stadtfarben: der Zielrichterturm im Rennbahnstadion. Foto re

Mühldorf - Neuer Anstrich für die Weltmeisterschaft: Der WM-Lauf des MSC Mühldorf im ADAC am 6. Mai wirft seine Schatten voraus. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren:

Seit einigen Wochen laufen bereits die Vorbereitungsarbeiten im Rennbahnstadion auf Hochtouren. So wurden rund 100 Meter Multiplex-Platten der Barriere auf der Gegengerade erneuert, um jegliche Gefährdung für die Rennfahrer auszuschließen. Ein weiteres Großprojekt stand mit der Sanierung und Renovierung des Zielrichterturms an. "Ähnlich wie bei Sanierungsarbeiten an Betonbrücken wurden schadhafte Stellen im Beton entfernt und mit Harz ausgegossen", teilte der MSC mit. "Damit der Turm auch optisch die Besucher erfreut, wurde er von den freiwilligen Helfern in den Farben der Stadt Mühldorf rot-weiß gestrichen und bildet nun mit der neuen Fahrerlagerumzäunug eine gelungene Erscheinung."

"Der finanzielle Aufwand hielt sich mit rund 10000 Euro für den MSC dank der tatkräftigen unterstützung zahlreicher ehrenamtlicher Helfer in Grenzen", erklärt der Vorsitzende Josef Frohnwieser. "Sonst hätten wir mit Sicherheit das Doppelte ausgegeben."

Da auch in den nächsten Wochen noch einige Arbeiten im Fahrerlager und auf dem Gelände zu verrichten sind, werden weitere Helfer gebeten, sich am morgigen Samstag anlässlich des Trainings ganztägig im Clubheim beim Vorstand zu melden.

Um 9.30 Uhr eröffnet der MSC die Sandbahnsaison. Bei einem internationalen Training haben die Fahrer die Gelegenheit, nach der Winterpause ihre Motorräder und die eigene Form zu testen. Auch Lokalmatador Herbert "Peppi" Rudolph wird mit von der Partie sein.

Das Training beginnt um 9.30 Uhr und wird nach der Mittagspause ab 13 Uhr fortgesetzt. Der Eintritt ist zu den Trainingfahrten auf der Mühldorfer Sandbahn frei.

ha/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser