Neue Wasserretter für die Wasserwacht

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Übung zur Erstversorgung eines Geretteten.

Mühldorf - Zwei Wochenenden lang wurde gelernt, geübt und geschwitzt, ehe an 16 ehrenamtliche Helfer von verschiedensten bayerischen Wasserwachts-Ortsgruppen das Zertifikat „Wasserretter“ übergeben werden konnte.

Allein aus der OG Mühldorf nahmen drei Mitglieder an dem Lehrgang teil. „Der Inn kann ziemlich tückisch sein, da ist ständige Weiterbildung in der Wasserrettung nötig“, so Tobias Emehrer. Geschult wurden die Teilnehmer in erweiterten Erste-Hilfe-Maßnahmen ebenso wie in den Grundlagen der Notfallmedizin sowie der technischen Rettung und Bergung von verunglückten Wassersportlern. So wurde auch auf die speziell bei Tauchern auftretenden Krankheitsbilder und die damit verbundenen Maßnahmen eingegangen.

Die Ausbildung fand in der Wachstation Kempfenhausen am Starnberger See und in der Wachstation Buch am Ammersee statt. Zusätzlich lernten die Wasserwachtler an der Amper. Lehrgangsleiter Ralf Ulbrich zeigte sich mit der Leistung der Kursteilnehmer sehr zufrieden: „Unterschiedlicher hätte die Zusammensetzung der Gruppe kaum sein können: Schüler, Studenten, Familienväter und Berufstätige. Dennoch haben alle sehr gutes Teamwork gezeigt“. Laut Ulbrich soll während der Ausbildung zum Wasserretter den Helfern bewusst werden, dass ihnen künftig eine sehr wichtige Funktion bei der Bergung und notfallmedizinischen Versorgung von Verunglückten zukommt.

„Außerdem ist der Wasserretter eine in Bayern standardisierte Qualifikation für Wasserwachtsmitglieder“, erklärt Ulbrich. Alle Teilnehmer haben die mehrstündige Prüfung bestanden und sorgen so künftig als Wasserretter in ihren Ortsgruppen für die Sicherheit von Badegästen und Wassersportlern. Herzlichen Glückwunsch.

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser