Mühsam und ohne Alternative

+
Der Pfarrhof ist der Verwaltungssitz der Stadtkirche, St. Nikolaus, von deren Turm, dieses Foto gemacht wurde, die Hauptkirche. Auch in den übrgigen fünf Pfarreien und Kirchen wird es nach dem 1. September Gottesdienste, Feste und kirchliches Leben geben.

Mühldorf - Nach einjähriger Vorbereitungszeit ist es am kommenden Mittwoch so weit: Die Stadtkirche Mühldorf nimmt ihre Arbeit auf.

Zwei Priester, zwei Gemeindereferenten und drei Diakone sind für die Seelsorge in den sechs Pfarreien zuständig.

Als "mühsamen Prozess" hat Weihbischof Dr. Bernhard Haßlberger das Zusammenwachsen der sechs Pfarreien in Mühldorf und Mettenheim beschrieben, zugleich aber die Unausweichlichkeit betont: "Es bleibt uns keine andere Wahl, vor allem aufgrund des Priestermangels", schreibt er in einem Grußwort des ersten gemeinsamen Pfarrbriefs der Stadtkirche, der in diesen Tagen verteilt wird.

Das Ende dieses Prozesses, den viele Ehrenamtliche in Arbeitsgruppen begleitet haben, ist nach Ansicht von Dekan Roland Haimerl, dem neuen Leiter der Stadtkirche erst ein Anfang: Viele Fragen seien offen geblieben, er habe neben Angst auch viele hoffnungsvolle Erwartungen gespürt. "Gemeinsam möchte ich in der Seelsorge und Verwaltung nach tragfähigen Lösungen suchen."

Die ersten Lösungen sind bereits gefunden. So stehen diejenigen fest, die hauptamtlich in der Stadtkirche arbeiten werden. Ihren Sitz hat der Zusammenschluss der Pfarreien in St. Nikolaus, wo Dekan Haimerl und Kaplan Martin Ringhof wohnen werden. Schwester Ulrike Schnürer von den Garser Schwestern wird in eine Wohnung des Ordens in Waldkraiburg ziehen und von dort aus in Mühldorf mitarbeiten. Der vierte Neue ist Gemeindereferent Alexander Weidinger, ein gebürtiger Mühldorfer.

Dazu kommen wie bisher die drei Diakone Johannes Schamburger, Manfred Scharnagl und Jakob Unterreithmeier. Obwohl die Aufgaben und die Arbeitsverteiliung erst im nächsten Monat festgelegt werden, wie Gemeindereferent Weidinger betont, gilt als sicher, dass Diakon Scharnagl weiter Ansprechpartner im Pfarrhof Mettenheim bleiben wird.

Die Gottesdienstzeiten bis Ende September stehen fest und werden im jetzt verteilten Pfarrbrief veröffentlicht. Endgültig, das erklärt Dekan Haimerl, seien sie aber nicht. Erst nach den Abstimmungen im Seelsorgsteam würden die Zeiten festgelegt.

Den ersten Gottesdienst der neuen Stadtkirche feiert Dekan Haimerl am 1. September um 18 Uhr in St. Nikolaus, die offizielle Einführung.

hon/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser