Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Drei Schläge: "Ozapft is"

Mit drei Schlägen gekonnt angezapft: Bürgermeisterin Marianne Zollner beeindruckte mit einer gekonnten Schlagtechnik. Foto sb
+
Mit drei Schlägen gekonnt angezapft: Bürgermeisterin Marianne Zollner beeindruckte mit einer gekonnten Schlagtechnik.

Mühldorf - Nur drei Schläge brauchte Bürgermeisterin Marianne Zollner bei ihrem ersten Anzapfen im Spaten-Festzelt und das Mühldorfer Volksfest war eröffnet.

Das schöne Wetter sorgte zudem für einen wunderbaren Wiesnbeginn, den viele Besucher mitfeierten.

Petrus muss doch ein Mühldorfer sein, denn beim Auszug zum 149. Mühldorfer Volksfest schickte er die Sonne. Viele Zuschauer sahen sich den Auszug an und freuten sich auf den Wiesnbeginn. Der Freitagabend lockte mehr Besucher, als das an den früheren Samstagen der Fall war.

Bürgermeisterin Marianne Zollner stellte ihre erste Bestleistung beim Anzapfen auf. Sie brauchte nur drei Schläge und konnte dann verkünden: "Ozapft is." Dann lief das Spatenfestbier und das 149. Mühldorfer Volksfest war eröffnet. "Ich freue mich das Mühldorfer Volksfest eröffnen zu können. Die zehn kommenden Tage sind wir wieder der Mittelpunkt in der Region.

Rund 30 Gruppen zogen beim traditionellen Wiesnauszug mit klingendem Spiel durch den historischen Stadtplatz von Mühldorf. Sechsspännig und vierspännig zogen die Spatenbrauerei und der Mühldorfer Weißbräu zum Volksfestplatz. Mit dabei auch die Bedienungen aus den drei Festzelten und der Mühldorf-Alm.

Bereits gestern Abend strömten die Besucher auf den Mühldorfer Volksfestplatz. Die elf Volksfestlinien der Volksfestbusse brachten die Besucher zur Wiesn. Die elf Linien aus dem gesamten Landkreis und dem Landkreis Altötting waren am Abend ausgebucht, und in den Zelten schoben sich die Besucher durch die Gänge.

Die Zelte waren gegen 21 Uhr bis auf den letzten Platz gefüllt. Stimmung pur war in allen Zelten und in der Mühldorf-Alm angesagt. Die Fahrgeschäfte konnten sich am ersten Tag nicht beklagen.

Viele tausende Besucher sahen auch das erste Feuwerk, das an einem Freitag in den Mühldorfer Nachthimmel geschossen wurde.

Bürgermeisterin Marianne Zollner und Volksfestmanager Walter Gruber strahlten wegen des gelungenen Wiesnstarts: "Wir können mehr als zufrieden sein, und das Mühldorfer Volksfest hat bereits am Start gezeigt, dass es das Volksfest in der Region ist", stellte Bürgermeisterin Marianne Zollner fest.

sb/Mühldorfer Anzeiger

Kommentare