Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mühldorfer Volksfest: O'zapft is!

Mühldorf - Nur drei Schläge von Bürgermeisterin Marianne Zollner, dann war es so weit: Dann hieß es endlich "O'zapft is!" für das Mühldorfer Volksfest 2014.

Gegen 18.40 Uhr, also sogar ein wenig früher als geplant, eröffnete Bürgermeisterin Marianne Zollner mit Schlegel und Wechsel die diesjährige Wiesn.

Bilder vom O'zapfa:

Anzapfen beim Volksfest

 © stl

Die Bilder vom Freitagabend

Ihrem souveränen Auftritt mit der sehr guten Marke von drei Schlägen zum Trotz war die Bürgermeisterin ein wenig aufgeregt, wie sie nach dem Bieranstich im Interview verriet. "Ich war schon nervös - ein ganzes Zelt voller Leute." Es sei eben nochmal ganz was anderes, wenn man auf der Bühne steht und nicht "im Hinterstüberl" trainiert, so die Bürgermeisterin. Gemeistert hat Zollner die Herausforderung dennoch. Ihr Anzapft-Geheimnis: "Ruhig bleiben, nicht mehr rundum schauen und langsam arbeiten."

Von Beginn an stand der Auftakt des Mühldorfer Volksfests unter einem guten Stern. Nach einem eher trüben Nachmittag kam in der Kreisstadt pünktlich zum Standkonzert um 17.30 Uhr die Sonne raus. Mit Klassikern der Blasmusik hat die Blaskapelle Altmühldorf die schon zahlreich erschienenen Besucher auf die diesjährige Wiesn eingestimmt.

Um 18 Uhr setzte sich dann der Volksfestauszug in Bewegung. Mit wieder einmal prächtig geschmückten Gespannen machten sich die Festwirte gemeinsam mit vier Blaskapellen und weiteren Vereinen auf den Weg zur Wiesn.

Impressionen vom Festzug:

Fotos vom Auszug (1)

 © stl

Fotos vom Auszug (2)

 © stl

Fotos vom Auszug (3)

 © stl

Im Spaten-Festzelt angekommen ging es dann rasch ans erste Fass des Festbiers. Drei Schläge und das Volksfest konnte beginnen. Schon in den ersten Minuten der neuen Wiesn zeigte sich, dass die Organisatoren die Erweiterung um einen Tag und die damit verbundene Eröffnung schon am Freitag nicht bedauern müssen. Sowohl die Zelte aus auch die Fahrgeschäfte waren von Beginn des Volksfests an sehr gut besucht.

Ehrengäste im Spaten-Festzelt:

Ehrengäste im Spatenzelt

 © stl

Buden und Fahrgeschäfte 2014:

Buden und Fahrgeschäfte

 © stl

Nach diesem gelungenen Auftakt gab es für die Volksfestbesucher wenig Zeit zum Verschnaufen. Denn schon am Abend gab es einen weiteren Höhepunkt: Das große Eröffnungsfeuerwerk der Wiesn-Wirte. Am Auslöser stand übrigens die Bürgermeisterin. "Da gab es einen roten Knopf, den ich drücken musste, und dann ging's los", verriet Zollner.

Impressionen vom Feuerwerk:

Feuerwehr zum Volksfest-Start

 © stl

bla/redis24

Rubriklistenbild: © stl

Kommentare