Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am zweiten Volksfestsonntag

LaBrassBanda auf der Wiesn

Musikalischer Höhepunkt des Volksfests: LaBrassBanda treten im Weinzelt auf.
+
Musikalischer Höhepunkt des Volksfests: LaBrassBanda treten im Weinzelt auf.

Mühldorf - Die bayerische Kultband LaBrassBanda spielt beim Mühldorfer Volksfest. Ab heute gibt es Karten für das Konzert am zweiten Volksfestsonntag.

Es sind zwei einschneidende Neuerungen während des Mühldorfer Volksfests, die gestern bekannt wurden. Neben dem Auftritt von LaBrassBanda gehört dazu auch der Pächter- und Namenswechsel in der Alm. Sie heißt ab sofort Mühldorfer Alm und wird in diesem Jahr von der Weinzelt-Familie Nagl betrieben. Der letztjährige Pächter hatte nach finanziellen Verlusten im vergangenen Jahr kein Interesse mehr.

"Wir werden den Wechsel sehr leise vollziehen", sagte Weinzelt- und Hammerwirt Holger Nagl gestern auf Anfrage. "Es wird aber punktuelle Veränderungen geben." So werde weiterhin auf hohem Niveau gekocht, optisch soll sich aber einiges verändern, dazu kommen die Auftritte von Livebands.

Musikalischer Höhepunkt des Volksfests 2014 wird für viele aber der Besuch von LaBrassBanda sein, der Kultband in Lederhosen, die Mühldorf im Rahmen ihrer "Bierzelttour" besucht. Das ist laut Volksfestmanager Walter Gruber wörtlich zu nehmen, denn die Band tritt in allen drei Zelten auf - zumindest kurz. Um 19 Uhr beginnen die Musiker um Stefan Dettl mit einem kleinen Auftritt im Spatenzelt, ziehen barfuß ins Weißbierzelt, um ab 20 Uhr im Weinzelt ihr Konzert zu spielen.

Plakate und Eintrittskarten sind gedruckt: Wiesnmanager Gruber, Bürgermeisterin Marianne Zollner und Hammerwirt Nagl freuen sich auf den Musikabend im Weinzelt.

Mit dem Engagement von LaBrassBanda rücken Stadt und Wiesnwirte erstmals vom Grundsatz ab, keine eintrittspflichtigen Veranstaltungen in den Zelten anzubieten. Diese Idee wurde in den vergangenen Jahren immer wieder diskutiert und verworfen, jetzt wird sie erstmals umgesetzt. Wer LaBrassBanda im Weinzelt sehen will, bezahlt knapp 30 Euro; im Preis enthalten ist ein Getränkegutschein, der in allen Zelten eingelöst werden kann. "Es sind neue Köpfe mit neuen Ideen", begründet Wiesnmanager Gruber die Neuerung. Ziel sei es gewesen, den eher schwach besuchten zweiten Volksfestsonntag nach dem Ende des Schützen- und Trachtenzugs zu stärken.

Der Besucherstärkung dient auch ein neues Programm am ersten Samstag. Nachdem das Volksfest heuer einen Tag früher beginnt und der Auszug schon am Freitagabend über den Stadtplatz führt, soll am Samstag ein Landwirtschaftstag stattfinden.

Karten für das Konzert mit LaBrassBanda gibt es ab heute im Landgasthof Hammerwirt und in Ingrid Unertls "Köstlicher Kiste" in der Weißgerberstraße. Sie sind - ohne Getränkegutschein - auch auf der Internetseite von LaBrassBanda erhältlich.

hon/Mühldorfer Anzeiger

Kommentare