Flirtfaktor 1000

Das besondere des Mühldorfer Volksfests wird auch im Weinzelt deutlich: Es ist das einzige Weinzelt Bayerns, das ohne Bierausschank auskommt.

Zur Partymaschine mit Cocktails und Wein, kurz mit Angeboten für den gehobenen Geschmack hat sich das Zelt des Hammerwirts in den letzten 16 Jahren entwickelt, seit die Familie Nagl das Zelt von Otto Lankes, dem Wirt des Turmbräugarten übernommen hat. Seitdem herrscht im Weinzelt jeden Abend Partystimmung, befeuert von ausgewählten Kapellen, die Holger Nagl engagiert. „Wipe out“ sind dabei, natürlich „Pop nach 8“ oder Move, alles alte Bekannte der großen Stimmung aus den letzten Jahren.

Wenn heuer erstmals die „Jetzendorfer“ auf der Bühne stehen, wird klar: Das Weinzelt ist nicht nur für junge Erwachsene gemacht. „Wir wollen den Spagat schaffen zwischen den Generationen“, gibt Wirt Holger Nagl vor, „ein Programm für Jung und Alt machen.“

Das geschieht im Weinzelt allerdings schon seit Jahren, vor allem mit dem neuen Zelt und der beliebten Terrasse im ersten Stock. Dort sitzen vor allem an warmen Tagen auch Besucher, die nicht mehr zu den Jungen zählen, genießen die Schmankerl und den Blick über das Treiben auf dem Festplatz. Wer Glück hat und dort einen Tisch ergattert, darf sich wirklich freuen.

Nicht nur abends lohnt sich der Aufenthalt dort, schon auch nachmittags, wenn die freundlichen Bedienungen Kaffee und die hausgemachten Kuchen der Seniorchefin servieren. Und für Kinder ist das Weinzelt ganz ohne Alkohol der Anziehungspunkt während des Kindertags, wenn der Kasperl kommt.

Die meiste Zeit aber ist Party im Zelt. Gäste plaudern in Gruppen vor den vielen Bars, tanzen auf den Tischen oder schauen vom Balkon im ersten Stock auf die Bühne. Neben den Getränken bietet der Hammerwirt leckere Speisen, meist deftiges wie Pizza, Schaschliks, Döner oder Zwiebelsuppe, ideale Begleiter zu den ausgesuchten Weinen des Hammerwirts.

Um den Service kümmern sich bis zu 76 Mitarbeiter, „70 Prozent davon Wiederholungstäter“, wie Nagl sagt. 14 von ihnen sind für die Sicherheit zuständig, sie wachen nicht nur über die körperliche Unversehrtheit der Gäste. Sie sortieren auch Jugendliche aus, die alkoholische Getränke mitbringen. Grundsätzlich will Nagl dem alkoholfreien Bereich besonderen Augenmerk schenken und mehr Cocktails ohne Prozente anbieten.

Denn die Gäste sollen sich wohlfühlen im Weinzelt. Deshalb geht es Nagl vor allem um die Qualität seines Zeltes, die der des Volksfests entspricht. „Wir betreiben ein sehr hohes Engagement“, verspricht er auch in Zukunft das Niveau halten zu wollen.

Die Besucher würdigen das und all die anderen schönen Dinge im Weinzelt: Gute Musik, prächtige Stimmung und den ausgesprochen hohen Flirtfaktor. Für den ist das Weinzelt bekannt. Ausprobieren kann ihn jeder, von Sonntag bis Mittwoch bis nachts um 1 Uhr, von Donnerstag bis Samstag sogar bis 2 Uhr.

Quelle: Mühldorfer Volksfest

Zurück zur Übersicht: Mühldorfer Volkfest

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Volksfest-Infos

Auf dem Festplatz (Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße) vom 25.08. bis 04.09.2017:

-Bierpreis: 8,20 Euro

- Großer Volksfestauszug & Bieranstich: 25. August ab 18.00 Uhr

- Kinder- und Jugendtag: 30. August

- Internationaler Schützen- und Trachtenzug: 3. September ab 14 Uhr

- Großes Brillant-Musik-Feuerwerk: 4. September ab 21.00 Uhr

Nachtrundgang am Montag

Nachtrundgang am Montag

Unertl-Zelt am Montag

Unertl-Zelt am Montag

Feuerwerk und Stadl-Rundgang am Montag

Feuerwerk und Stadl-Rundgang am Montag

Spaten-Zelt am Montag

Spaten-Zelt am Montag