Erinnerungen an Volksfest anno dazumal

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Sonja Rosan und Adolf Schober

Mühldorf - Beim Seniorentag schwelgten einige Besucherinnen und Besucher in Erinnerungen an das Mühldorfer Volksfest ihrer Kinderzeit. Am meisten verändert haben sich die Preise, waren sie sich einig.

Der Seniorentag auf dem Mühldorfer Volksfest ist eine Tradition. Die Stadt bat die älteren Bürgerinnen und Bürger auch dieses Jahr ins Weißbierzelt und verloste Preise. Bürgermeister Günther Knoblauch hieß die Gäste herzlich willkommen. Später dirigierten Landrat und Senior-Weißbräu die Blaskapelle für die Zuschauer.

Das war der Seniorentag

Für die meisten Gäste ist es aber nicht gerade die erste Mühldorfer Wiesn. Sonja Rosan aus Mühldorf etwa kommt schon seit 45 Jahren, ihre Tischnachbarn können das um rund 15 Jahre überbieten.

Die alten Schulfreunde Lothar Haniel und Josef Lukas erinnern sich noch gern an das Volksfest 1948. "Früher war das Volksfest in der Nähe des heutigen Hallenbads", erzählt Lothar Haniel. Sie seien immer gemeinsam dort unterwegs gewesen. "Wir hatten ja kein Geld, das waren schwere Zeiten. Wir haben uns einfach nur umgeschaut, auf dem Volksfest", berichtet Josef Lukas.

Was damals anders war? "Das Bierzelt hatte keinen Holzboden. Da war Gras", lacht Lothar Haniel. "Und alles war natürlich billiger", weiß Sonja Rosan. Eine Kugel Eis habe 5 Pfennig gekostet, eine Brezn 10 Pfennig. In die Fahrgeschäfte habe man für 20 Pfenning einsteigen können.

Kettenkarussell, Riesenrad und Schiffschaukel gab es auch damals schon. "Aber nichts war so schnell wie die Fahrgeschäfte heute", räumt sie ein.

An die Bierpreise können die Senioren sich allerdings nicht mehr so gut erinnern. Lothar Haniel scherzt: "Als Kind habe ich natürlich noch kein Bier getrunken." Schließlich kömmen sie auf einen Tiefstpreis von 2,50 Mark für die Maß Bier. Adolf Schober, in Töging aufgewachsen, setzt hinzu: "Die Bierzelte sind größer geworden." Damals gab es natürlich keinen Volksfestbus, er sei mit dem Radl gefahren.

Trotz aller Veränderungen sind sich die vier einig: Das Mühldorfer Volksfest ist ein Muss. Man treffe viele Leute, die man sonst das ganze Jahr über nicht sehe. Mit gut 60 Jahren Volksfesterfahrung auf dem Buckel sagt Lothar Haniel: "Es ist nach wie vor schön."

Katharina Ober

Quelle: Mühldorfer Volksfest

Zurück zur Übersicht: Mühldorfer Volkfest

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Volksfest-Infos

Auf dem Festplatz (Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße) vom 26.08. bis 05.09.2016:

- Bierpreis: 8,20 Euro

- Großer Volksfestauszug & Bieranstich: 26. August ab 18.00 Uhr

- Wahl der Mühldorfer Volksfestkönigin: 28. August ab 20.00 Uhr im Weinzelt

- Kinder- und Jugendtag: 31. August

- 25. Internationaler Schützen- und Trachtenzug: 4. September ab 14 Uhr

- Großes Brillant-Musik-Feuerwerk: 5. September ab 21.00 Uhr

133 Pferde: Volksfestkönigin gibt ihre "Kutsche" zurück

133 Pferde: Volksfestkönigin gibt ihre "Kutsche" zurück

Salut- und Böllerschießen: Das geht ins Ohr!

Salut- und Böllerschießen: Das geht ins Ohr!

Rundgang und Feuerwerk am Montag

Rundgang und Feuerwerk am Montag

Spaten- und Weinzelt am Montag

Spaten- und Weinzelt am Montag