Begeisterung über ein großartiges Fest

Mühldorf - Das vielleicht schönste und erfolgreichste Volksfest, das die Stadt erlebt hat, ging gestern mit dem Feuerwerk zu Ende. Zehn Tage bescherten der Stadt nach Einschätzung der Wirte einen Besucherrekord.

"Das Mühldorfer Volksfest ist ganz hervorragend gelaufen. So was, wie in diesem Jahr, war noch nie da", zog Spatenfestwirt Manfred Werner Bilanz. "Wir haben zehn sehr friedliche Tage erlebt und keinerlei Ärger in unserem Zelt gehabt. Unsere Gäste haben friedlich und lustig gefeiert."

Fotostrecke: Nachtrundgang und Feuerwerk

Nachtrundgang und Feuerwerk

Ebenfalls sehr zufrieden ist die Weißbräufamilie Unertl. "Wir hatten in unserem Zelt eine tolle Stimmung, die Gäste haben unser Bier und auch unser Essen sehr gelobt", bilanzierte Ingrid Unertl. "Ich bin froh, dass meine Familie sowie das ganze Team so hervorragend gearbeitet haben."

Weinzeltwirt Holger Nagl spricht von einem tollen Volksfest und erwähnt besonders den vergangenen Samstag: "So eine Stimmung habe ich noch nie erlebt. Die Leute waren so gut drauf, ich war richtig gerührt." Ein fast unerwarteter Erfolg sei die "Nacht der Tracht" am Mittwoch gewesen, der Zuspruch habe ihn völlig überrascht und einige Anlaufschwierigkeiten mit sich gebracht. Sie soll nächstes Jahr wieder stattfinden und dann, verspricht Nagl, sei er auch einem größeren Bewerberkreis gewachsen.

Für Bürgermeister Günther Knoblauch ist der Erfolg das Ergebnis "jahrelanger, kontinuierlicher Arbeit am Volksfest". Vom Toilettenhäuschen bis zu den Bussen hätten Stadt und Wirte in den vergangenen Jahren so viel Verbesserungen geschaffen, "dass wir eine neue Ebene erreicht haben". Die Zelte hätten unterschiedlichen Charakter angenommen, vom gemütlichen Zusammensitzen im Weißbierzelt über die Oktoberfeststimmung im Spatenzelt bis zur Party im Weinzelt: "Das Angebot wurde ganz stark angenommen." Die Folge: "Es gibt fast keinen schwachen Tag mehr."

Bei aller Freude: Die "Zuspruchsteigerung" führt das Volksfest an seine Grenzen, wie Knoblauch zugibt. Er nennt vor allem die Reservierungen in den Zelten problematisch: "Da müssen sich die Wirte etwas einfallen lassen, sind aber bereits im Gespräch." Manche Gäste reservierten deutlich mehr Tische als sie bräuchten, klagt Knoblauch, die blieben oft unbesetzt, andere Gäste fänden dagegen keinen Platz.

Spatenwirt Werner spricht von einer Neugestaltung der Reservierungspraxis", die gemeinsam mit den Kollegen aus dem Weißbierzelt gefunden werden solle.

Eine Vergrößerung des Weißbierzelts ist bei Familie Unertls dagegen kein Thema. "Wir werden mit Sicherheit nicht größer werden, denn dann würde die ganze Atmosphäre weggehen", sagt Seniorchefin Ingrid Unertl. Spatenzeltchef Werner hält eine Erweiterung dagegen für möglich. Er überlegt nach eigenen Angaben, ob er einen weiteren Anbau schaffen will.

Von einem "zusätzlichen Angebot" spricht Bürgermeister Knoblauch. Er sieht Möglichkeiten für einen Nachmittagskaffee genauso wie für einen ruhigen Ausklang: "Man kann davon ausgehen, dass wir zusätzlich ein Almangebot bekommen." Gemütlich zusammensitzen, das Fest ausklingen lassen ohne irgendwo auf den Tischen stehen zu müssen: So soll die Alm nach Vorstellung Knoblauchs aussehen. Sie könnte ein zusätzlicher Wirt betreiben, die Belieferung über die beiden Brauereien erfolgen, ähnlich wie das beim Bierkarussell bereits geschieht.

Ebenso positiv ist die Bilanz der Schausteller. Für Jürgen Drelischek vom Atlantis war es dieses Jahr der erste Einsatz seit Langem in Mühldorf: "Wir sind sehr zufrieden, es war ein angenehmes und gut besuchtes Fest". Auch Dieter Kraus vom Kinderkarrussell sagt: "Wir sind nun seit 50 Jahren auf dem Mühldorfer Volksfest und es war so gut wie jedes Jahr - nicht besser und nicht schlechter." Und Anita Agtsch, die Betreiberin des beliebten Hupferl - das Kultfahrgeschäft auf dem Mühldorfer Volksfest - freut sich: "Bei uns lief es dieses Jahr richtig gut, das Hupferl wurde so gut angenommen wie schon lange nicht mehr."

Die Polizei konnte gestern noch keine Bilanz ihrer Arbeit auf dem Volksfest und des Verhaltens der Besucher ziehen. hon/jug/sb

Quelle: Mühldorfer Volksfest

Rubriklistenbild: © Andreas Gölkel

Zurück zur Übersicht: Mühldorfer Volkfest

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Volksfest-Infos

Auf dem Festplatz (Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße) vom 25.08. bis 04.09.2017:

-Bierpreis: 8,20 Euro

- Großer Volksfestauszug & Bieranstich: 25. August ab 18.00 Uhr

- Kinder- und Jugendtag: 30. August

- Internationaler Schützen- und Trachtenzug: 3. September ab 14 Uhr

- Großes Brillant-Musik-Feuerwerk: 4. September ab 21.00 Uhr

Nachtrundgang am Montag

Nachtrundgang am Montag

Unertl-Zelt am Montag

Unertl-Zelt am Montag

Feuerwerk und Stadl-Rundgang am Montag

Feuerwerk und Stadl-Rundgang am Montag

Spaten-Zelt am Montag

Spaten-Zelt am Montag