Ein eingespieltes Team

+
Im Notfall: schunkeln. Prinz Elias I. und seine Prinzessin Jessica II. vom steinernen Garten.

Mühldorf - Das Kinderprinzenpaar Elias Vitzthum und Jessica Bichlmeier fiebert dem ersten Auftritt am Mühldorfer Stadtball entgegen: Spätestens am morgigen Samstag muss der Walzer sitzen.

Eine Strategie für den Notfall haben sich Elias und Jessica schon zurecht gelegt: "Wenn wir nicht mehr weiter wissen, sollen wir einfach schunkeln." Doch eigentlich besteht kein Zweifel: Die beiden werden die Herausforderung meistern und ein traumhaftes Kinderprinzenpaar abgeben. Schließlich sind sie ein eingespieltes Team. Schon seit Jahren.

In der Spielstube in Mößling haben sie sich kennengelernt - und auf Anhieb bestens verstanden. Vielleicht, weil Jessica nicht nur Pferde liebt, sondern auch mal gerne mit Bulldogs spielt. "Sie ist kein typisches Mädchen und mag es schon mal ein bisschen wilder", grinst Mama Heike. So wurde aus der Spielstuben-Bekanntschaft eine Kindergarten-Freundschaft.

Und jetzt, in der ersten Klasse der Grundschule Mößling, sitzen die beiden Sechsjährigen nebeneinander. Kein Wunder also, dass Inntalia-Trainerin Julia Schlögl, die Jessica und Elias aus der Spielstube kannte, auf der Suche nach einem Kinderprinzenpaar bei den Bichlmeiers in Mühldorf und den Vitzthums in Gumattenkirchen angeklopft hat.

Nicht überall stieß sie auf offene Ohren. "Mein Papa war erst einmal nicht begeistert von der Idee", verrät Jessica. "Und meine Oma fand auch, dass es viel zu anstrengend wird", sagt Elias. Sie muss es wissen, schließlich war sie einst Faschingsprinzessin in Tüßling. Auch Heike Bichlmeier weiß, was auf die beiden zukommt: "Ich habe ein Jahr in der Kraiburger Garde mitgetanzt."

Über 30 Auftritte stehen für das Kinderprinzenpaar bis zum Aschermittwoch am 9. März auf dem Programm. Schon seit Ende Oktober wird geprobt. Dazu kommen Fototermine, Pressekonferenzen - und die Anprobe bei der Näherin. "Alleine das hat drei Stunden gedauert", erzählt Heidrun Vitzthum. Und ganz nebenbei werden derzeit noch 300 Orden gebastelt.

Doch die Prinzessin und den Prinzen bringt das nicht aus der Ruhe. "Gestritten haben wir uns nicht", betont Elias. Die härteste Bewährungsprobe haben sie ohnehin schon hinter sich: Sechs Wochen lang durfte niemand erfahren, dass die beiden das neue Prinzenpaar sind. "Sie haben es tatsächlich auch in der Schule niemandem verraten", sagt Heidrun Vitzthum.

Die Tanzschritte sitzen bereits, nun geht es bis zum ersten Auftritt am Stadtball nur noch um den Feinschliff: "Gerade lernen wir den Text fürs Playback." Und bevor sich die beiden dann wieder in die Spielecke verziehen, macht Jessica noch einmal klar: "Ohne den Elias hätte ich das sowieso nicht gemacht." So hört sich eine gesunde Basis für einen harmonischen Fasching an.

ha/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser