Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mühldorfer «Rupertianer» erturnten den dritten Platz

+
Die Ergebnisse in Zweibrücken waren im Einzelnen: 3. .Platz Alexander Maier (62,00 Punkte) im Bild links, 6.Markus Müller (60,50 Pkt) 3.von .links, 10. Marius Horner (59,75 Pkt) 2.von .links und 11. Felix Hägelsperger (59,55 Pkt) rechts.

Mühldorf - Die Turner-Buben des Ruperti-Gymnasiums Mühldorf waren beim  «Rhein-Main-Donau-Cup» dabei.

Also nahmen sie den beschwerlichen Weg nach Zweibrücken (Rheinland-Pfalz) auf sich. Noch bei der langen Bahnanfahrt waren sie zusammen mit Betreuungslehrer, Oberstudienrat Bernd Eimannsberger, guter Hoffnung, den zweiten Platz aus dem letzten Jahr zumindest verteidigen zu können. Insgeheim machte man sich Hoffnungen auf noch mehr. Doch daraus wurde leider nichts.

Das Quartett aus der Innstadt, das zum zweiten Male die Farben Bayerns vertrat, belegte hinter den besser aufgelegten Turnern vom Helmholtz-Gymnasium Heidelberg (Baden Württem-berg) und dem Gymnasium im Alfred-Grosser-Schulzentrum aus Bad Bergzabern (Rheinland-Pfalz) den dritten Platz. Gerade bei den Sportlern aus der Pfalz waren einige Wertungen für die Mühldorfer Riege schwer nachvollziehbar. Im nächsten Schuljahr will man aber einen neuen Anlauf nehmen, nicht zuletzt weil der «RMD-Cup» dann in Kehlheim (Bayern) stattfindet. Auf dem Weg dorthin müssen die Ruperti-Turner wie heuer aber erst wieder das Bezirksfinale von Oberbayern und anschließend das Landesfinale (Bayern) für sich entscheiden.

Ein besonderer Anreiz für die Turner wird dabei sein, dass das Landesfinale in Mühldorf ausgetragen wird. Dort will man sich als Lokalmatador natürlich von der besten Seite zeigen. sgr

Kommentare