Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Konzerte und Kabarett

Mühldorfer Kultursommer: Stadt stellt Programm vor

Warum ein so strenger Blick? Wenn Federspiel im Haberkasten-Innenhof auftreten, geht das Sommerfestival zwar zu Ende. Bis dahin gibt es aber trotz Corona Kultur satt.
+
Warum ein so strenger Blick? Wenn Federspiel im Haberkasten-Innenhof auftreten, geht das Sommerfestival zwar zu Ende. Bis dahin gibt es aber trotz Corona Kultur satt.

Nach einem Jahr Pause gibt es heuer wieder ein Sommerfestival in Mühldorf. Neun Künstler und Gruppen machen den Juli zum Kulturmonat.

Mühldorf – Die Stadt lebt wieder auf: Kleinkunst in der Altstadt, Ratschen am Biertisch, Kicken auf dem Fußballplatz und jetzt Musik, und Kabarett: Am 10. Juli beginnt das 22. Sommerfestival. Nach der Corona-Pause i2020 soll sich der Haberkasten-Innenhof heuer wieder mit Künstlern und Publikum – sagen wir mal – füllen.

Lesen Sie auch: Ein Auftakt nach Maß: Musikalischer Sommertag in der Stadt Mühldorf begeistert die Menschen

Denn die Besucherzahlen der großen Konzerte wird es heuer natürlich nicht geben. 150 Menschen lässt die Stadt heuer rein, sonst sind es auch schon mal 500 oder mehr, wenn keine Stühle stehen. Damit alle auf ihre Kosten kommen werden einige Künstler zweimal an einem Tag auftreten.

Karten gibt es ab Diestag, 8. Juni

So sollte einem entspannten Kultur-Juli nichts im Wege stehen. Los geht es am 10. Juli mit Dreiviertelblut, Federspiel beenden acht Tage später das Programm, ohne zuzusperren. Denn danach bleibt die Bühne für weitere zehn Auftrittstage stehen.

Der Auftritt von Schmidbauer & Kälberer ist ausverkauft. Für Ringlstetter&Band, Willi Resetarits&Stubnblues, Wolfgang A. Binser und das Wolfgang Haffner Trio gibt es ab Dienstag, 8. Juni, Karten.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Mühldorf finden Sie hier.

Karten für die ursprünglich 2020 geplanten Konzerte behalten ihre Gültigkeit. Karteninhaber sollen sich im Kulturamt der Kreisstadt melden, um sich neue Plätze zuweisen zu lassen und sich bei Doppelvorstellungen für eine der beiden Anfangszeiten anzumelden.

Die Konzerte sind bestuhlt, die Steh-Konzerte von Laith Al-Deen und Sasha sind auf 2022 verschoben.

Dreiviertelblut

Samstag, 10. Juli, 19.30 Uhr: Dreiviertelblut, das einstige Duo um die beiden Komponisten und Musiker Gerd Baumann bekannt von Wer früher stirbt ist länger tot“ und Sebastian Horn, bekannt von den Bananafishbones, tritt inzwischen als siebenköpfige Band auf. Die Sound sind sehr , komplex, vielschichtig und mitreißend.

Sternschnuppe

Sonntag, 11. Juli, 16 Uhr: Ideal für Grundschulkinder, ab vier Jahren. Sternschnuppe spielen heuer „Ein Kühlschrank ging spazieren“. Kinderlieder die auch Eltern lieben. Die beiden Künstler Margit Sarholz und Werner Meier lassen die Knödel in der Disco tanzen, die Kuh ins Kino gehen, den Kühlschrank spazieren gehen.

Ringlstetter & Band „Heile Welt“

Montag, 12. Juli, 18 und 20.30 Uhr: Ringlstetter und Band bringen die „Heile Welt“ zum Sommerfestival nach Mühldorf. Hannes Ringlstetter ist Musikers, Kabarettist, Schauspieler und Buchautor, er macht Musik mit seiner Band, die er mit dem Publikum teilen will. Dazu gibt es eingängige Gitarrenmelodien und große Bläsersätze.

Willi Resetarits & Stubnblues

Dienstag, 13. Juli, 18 und 20.30 Uhr: Virtuose Instrumentalisten, beeindruckende Chorgesänge und die prägende Stimme von Willi Resetarits, das erwartet das Publikum bei „Willi Resetarits & Stubnblues“. Die Band spielt Songs von Canzone, aus Rock, Jazz, Funk, von Liedermachern und südburgenländische Folklore.

Willy Astor „The Sound of Islands“

Mittwoch, 14. Juli, 19.30 Uhr: Seit langem schon zieht Willy Astor die Besucher seiner stets ausverkauften „The Sound of Islands“-Konzerte in seinen Bann. Kaum ein anderer, der Komödiantisches so fein mit Gitarrenvirtuosität kombinieren kann. Und trotzdem ist „The Sound of Islands“ ist ein eher musikalisches Projekt.

Schmidbauer & Kälberer

Donnerstag, 15. Juli, 18 und 20.30 Uhr: Schmidbauer & Kälberer kommen heuer wieder – allerdings nicht mit Georg Ringsgwandl als Gast, sondern im Duo. Die beiden wollten sich dieses Jahr erstmalig

seit 2016 eigentlich nur zu einem einzigen Duo-Konzert zusammenfinden, machen für Mühldorf eine Ausnahme.

Wolfgang A. Binser

Freitag, 16. Juli, 19.30 Uhr: Bayerisches Musikkabarett erlebt das Sommerfestival-Publikum mit Helmut A. Binser und seinem neuen Bühnenprogramm „Löwenzahn“. Und Binser wird die Herzen der Kabarett-Fans mit seiner zünftigen Art und seiner unerschütterlichen guten Laune wieder im Sturm erobern.

Wolfgang Haffner Trio

Samstag, 17. Juli, 18 und 20.30 Uhr: Das Wolfgang Haffner Trio kommt mit „Haffner plays Haffner“. Wolfgang Haffner ist ein

exzellenter Schlagzeuger. Seine markanten Beats sind auf 400 Alben zu hören. Er gehört heute zu den erfolgreichsten europäischen Jazzmusikern und bringt ein neues Trioprogramm zusammen mit Simon Oslender

und Thomas Stieger mit.

Federspiel „Wolperting“

Sonntag, 18. Juli, 19.30 Uhr: Federspiel, das siebenköpfiges Kremser Bläserensemble definiert die Blasmusik mit großer Virtuosität und jugendlich charmanter Chuzpe neu. Mit ihrem Programm „Wolperting“ präsentieren sie sich als einer der innovativsten und interessantesten Klangkörper der europäischen Blasmusikszene.

Kommentare