Mühldorf: Erfolgreiche Nachwuchsforscher

München -  Mit einer Meerwasserentsalzungsanlage haben David Wagner, Hubert Speckbacher und Felix Forster die Jury überzeugt. Jetzt geht's auf zum Bundeswettbewerb von Jugend forscht!

Vier Tage lang haben 90 bayerische Nachwuchswissenschaftler ihre Projekte auf dem Jugend forscht Landeswettbewerb Bayern der Öffentlichkeit und der Jury präsentiert. Heute wurden die Gewinner bei einem Festakt im Beisein des bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus, Dr. Ludwig Spaenle, bekannt gegeben. Bayern stellt in der diesjährigen 45. Wettbewerbsrunde die meisten jungen Forscher und darf zwölf herausragende Projekte zum Bundeswettbewerb schicken. Dieser findet vom 13. bis 16. Mai in Essen statt.

Bei einem Festakt im Deutschen Museum, München, zeichneten heute Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle und der Vorstandsvorsitzende der Wacker Chemie AG, Dr. Rudolf Staudigl, die Landessieger aus. „Nicht nur die globalen Aufgaben verlangen Erfindungen in Naturwissenschaft und Technik“, sagte WACKER-Chef Rudolf Staudigl. „Auch unser Unternehmen kann nur langfristig bestehen, wenn wir immer wieder neue, bessere Produkte und Produktionsverfahren entwickeln. Und dies verdanken wir unseren Naturwissenschaftlern und Ingenieuren. WACKER ist daher der Wissenschaft verpflichtet.“

Kultusminister Ludwig Spaenle zeigte sich beeindruckt von Projekten der jungen Wissenschaftler: „Die Fragen, die die jungen Leute im Wettbewerb bearbeitet haben, betreten Neuland. Sie stellen in einem vertrauten Zusammenhang eine neue Frage. Und dadurch entdecken sie eine neue Welt in der alten.“

Die Gewinner des Landeswettbewerbs Jugend forscht 2010 sind:

Arbeitswelt:

Thema: Der Sicherheitsschraubstock

Robert Gottschalk (17) , Rainer Leithel (17) und Tobias Schneiderbauer (20) Regionalwettbewerb Oberpfalz

Biologie:

Thema: Blühende Schönheiten als Heilmittel – Storchschnabelgewächse im Test

Andreas Ammer (18), Kerstin Dörner (19) Regionalwettbewerb München Nord

Thema: Handys und Hodengewebszellen

Rebekka (20) und Tamara Buck (20) Regionalwettbewerb Oberpfalz

Chemie:

Thema: Kräuter- und Gewürzbiere

Lukas Kerner (19) Regionalwettbewerb Oberpfalz

Geo- und Raumwissenschaften:

Thema: Flechten als Klimaarchive

Florian Schober (18) Regionalwettbewerb Niederbayern

Thema: Sonne statt Quarz! Entwicklung einer minutengenauen Sonnenuhr

Martin Dehn (18) Regionalwettbewerb Unterfranken

Mathematik/Informatik:

Thema: Teilbarkeitsregeln für Terme der Form z^((z+1)^n) + (-1)^z

Matthias Heinlein (19) Regionalwettbewerb Augsburg

Physik:

Thema: Flattertacho Felix Engelmann (18), Björn Miksch (17), Simeon Völkel (19) Regionalwettbewerb Oberpfalz

Thema: Präzise Messung des Erdmagnetfeldes mit einer selbstge- bauten Messapparatur

Stefan Groha (18), Felix Keidel (18) Regionalwettbewerb Unterfranken

Technik:

Thema: Akustisches Radar

Thomas Körber (17), Patrick Stief (17), Julian Vogel (18) Regionalwettbewerb Oberfranken

Thema: Einsatz physikalischer Messsensoren zur Genauigkeitsverbesserung von GPS

Robert Schaller (19)Regionalwettbewerb Oberfranken

Thema: Meerwasserentsalzungsanlage

Felix Forster (17), Hubert Speckbacher (16), David Wagner (17) Regionalwettbewerb Oberbayern Ost

Einen Sonderpreis des bayerischen Kultusministers erhielt Maximilian Reif (14) mit seinem Projekt „Train-Alarm – Der Ortswecker für die Hosentasche“ (Regionalwettbewerb Augsburg).

Pressemeldung Wacker Chemie AG

Rubriklistenbild: © Wacker Chemie AG

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser