Knoblauch: "Noch nichts unterschrieben"

Eltern: Standort in der Stadt erhalten

+
Schilderwechsel: Wo heute noch Theresia Gerhardinger den Weg zum Kindergarten weist, könnte Mitte 2015 schon der "C&A"-Hinweis regieren.

Mühldorf - Überrascht reagierten gestern manche Eltern darauf, dass der Theresia-Gerhardinger-Kindergarten in den Mühldorfer Süden umziehen solle.

Lesen Sie auch:

Neues Haus für "C&A"

Überrascht reagierten gestern manche Eltern auf den Artikel zum geplanten Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses am Stadtplatz und den damit vorbundenen, vorübergehenden Umzug des Theresia-Gerhardinger-Kindergartens in den Mühldorfer Süden. Dabei hatte Bürgermeister Günther Knoblauch die Verantwortlichen in Elternbeirat und Förderverein früh von den geänderten Plänen in Kenntnis gesetzt.

"Wir haben ein ausführliches Gespräch mit dem Bürgermeister geführt", bestätigte der Vorsitzende des Fördervereins, Stephan Schinko, auf Anfrage. Natürlich sei man in der Elternschaft nicht glücklich über die Veränderungen, sehe aber auch den Mangel an Alternativen.

Zentrales Ziel des Elternbeirats und des Fördervereins sei es nach wie vor, den Standort in der Stadtmitte auf lange Sicht zu erhalten. "Das wurde uns zugesichert und soll auch mittels Stadtratsbeschluss und Vereinbarung mit dem Elternbeirat festgehalten werden", sagte Schinko.

Mühldorfs Bürgermeister Günther Knoblauch machte unterdessen deutlich, dass "mit den genannten Firmen noch keine Verträge unterschrieben sind". "Es sollte nicht der Eindruck entstehen, dass schon alles unter Dach und Fach ist", betonte Knoblauch, auch wenn die Verhandlungen mit "C&A" und "Depot" schon fortgeschritten seien.

ha/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser