Schützen und Trachtler zogen zum Volksfest

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf - Er ist einer der Höhepunkte des Mühldorfer Volksfests: der Schützen- und Trachtenfestzug vom Stadtplatz zum Volksfest. Bei strahlendem Sonnenschein kamen die schönen Gewänder der Gäste aus nah und fern bestens zur Geltung.

Rund 2700 Trachtler und Schützen waren in diesem Jahr beim traditionellen Auszug dabei. Zehn Kapellen, sowie 70 Fußgruppen und Festwagen zogen durch Mühldorf. Sie kamen nicht nur aus der Region, sondern aus Baden-Württemberg, Hessen, dem Allgäu, Südtirol und Österreich.

Trachtler und Schützen

Mit ihren selbst gebauten Instrumenten waren die Buchenberger Alphorn- und Büchelbläser sicher ein Blickfang. Die Trachten des Zuges aus Crailsheim sind für die Betrachter aus der Innsalzach-Region ebenfalls ungewöhnlich. Die Damen tragen schwarze Hauben mit breiter Krempe, die Kleider sind - im Gegensatz zu vielen oberbayerischen Trachten gar nicht dekolletiert.

Schützen- und Trachtenfestzug

Pauline Ertler ist zwar schon über 80 Jahre alt, ließ es sich aber nicht nehmen, nach Mühldorf zu kommen. Gemeinsam mit ihrer Tochter Ursula Brunner und Enkelin Daisy bewunderte sie den Mühldorfer Stadtplatz während des Empfangs der internationalen Gruppen vor dem Rathaus. Die Crailsheimerin kennt die Region übrigens schon seit 1944. Damals sei sie im Reichsarbeitsdienst in Vilsbiburg im Einsatz gewesen. "Leider reicht uns aber die Zeit nicht, nach dem Mühldorfer Volksfest noch dorthin zu fahren", sagt sie.

 

Rubriklistenbild: © kö

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser