Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bayerisches Rotes Kreuz

Kriseninterventionsteam aus Mühldorf im Katastropheneinsatz: Betreuung für Betroffene in Rheinland-Pfalz

Kriseninterventionsteam aus Mühldorf im Katastrophengebiet Rheinland-Pfalz
+
Das Kriseninterventionsteam aus Mühldorf half bei der Betreuung vor Ort.

Mühldorf/Rheinland-Pfalz - Zwei Einsatzkräfte der Psychosozialen Notfallversorgung des BRK Mühldorf waren in Rheinland-Pfalz im Katastropheneinsatz. Die Helfer halfen dort bei der Betreuung der Bevölkerung und auch der Einsatzkräfte.

Die Meldung im Wortlaut

Bereits seit Donnerstag letzter Woche unterstützen zwei Einsatzkräfte der PSNV (Psychosozialen Notfallversorgung) des BRK Kreisverband Mühldorf das Bayerische PSNV-Einsatzkontingent bei der Bewältigung der Hochwasserkatastrophe in Rheinland-Pfalz. Den Einsatzkräften boten sich unvorstellbare Schadensbilder und eine größtenteils komplett zerstörte Infrastruktur. Aufgrund dieser herausfordernden Situation besteht ein großer Betreuungsbedarf, sowohl in der Bevölkerung als auch bei den Einsatzkräften um das erlebte und die schrecklichen Bilder verarbeiten zu können.

Viele Einsatzkräfte aus unterschiedlichen Hilfsorganisationen sind in den Katastrophengebieten im Einsatz.

Das Mühldorfer Team, war als Teil eines Einsatzkontingents am Bereitstellungsraum Nürburgring untergebracht. Dort befinden sich aktuell 5.500 Einsatzkräfte aller Hilfsorganisationen, THW, Bundeswehr, Polizei und Feuerwehr. Davon sind ca. 150 PSNV-Kräfte im Einsatz. Die Mühldorfer Rotkreuzler berichten von einem großen Zusammenhalt unter allen Einsatzkräften, welche gemeinsam immer wieder an ihre Grenzen und darüber hinaus gehen müssen. Auch herrscht eine gigantische Solidarität in der Bevölkerung, die dazu beiträgt, dieses schreckliche Ereignis gemeinsam zu bewältigen.

Die PSNV-Kräfte aus Mühldorf wurden am Sonntag von anderen Einheiten abgelöst und konnten am Abend die Heimreise antreten.

Pressemitteilung BRK Kreisverband Mühldorf

Kommentare