Mit Schildern gegen Falschradler

Mühldorf - Mit neuen Schildern wollen Polizei und Stadt nun das Problem der "Geisterradler" angehen und die Unfallzahlen senken. Die ersten "Taferl" hängen bereits.

Wie der Mühldorfer Anzeiger in seiner Dienstagsausgabe berichtet, handelt es sich bei den Schildern um ein rechteckiges Gebilde mit weißen Hintergrund, roter Hand und der Aufschrift "Geisterradler gefährden". Mehrere dieser Schilder wurden jetzt bereits an der Inneren Neumarkter Straße angebracht.

Hintergrund der Aktion ist, dass Radfahrer, die gegen das Verbot verstießen, den Radweg nur in Fahrtrichtung zu benützen, schon mehrfach für Unfälle verantwortlich gewesen sind. Neben den Schildern setzt die Polizei bereits seit geraumer Zeit auch auf verstärkte Kontrollen. So muss jeder Pedalritter, der falsch unterwegs ist, ein Verwarnungsgeld in Höhe von 20 Euro berappen.

Mühldorfer Anzeiger/redis24

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser