Neues Tierheim bis Oktober 2010?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Sie planen den Tierheim-Neubau (v.l.): 2.Vorsitzender Max Wochinger, 3. Vorsitzende Rosemarie Winichner und 1.Vorsitzender Fedor Hermann.

Winhöring/Mühldorf (MA) – Die Querelen im Tierschutzverein Landkreis Altötting und Mühldorf sind beendet. Die neue Vorstandschaft will bis Oktober ein neues Tierheim bauen.

Lesen Sie hier den Bericht aus dem Mühldorfer Anzeiger:

Neues Tierheim bis Oktober 2010?

Winhöring/Mühldorf – Die Querelen im Tierschutzverein Landkreis Altötting und Mühldorf sind beendet. Die neue Vorstandschaft will bis Oktober ein neues Tierheim bauen.

Vorsitzender Fedor Hermann verfolgt mit seinem Vorstand ein konkretes Ziel: Im April will der Verein mit dem Neubau eines Tierheims an der Bundestraße 588 auf Winhöringer Flur nahe einem großen Möbelhaus beginnen. Im Oktober soll der Bau stehen. Die Kosten schätzt Hermann auf etwa 950.000 Euro. Das Geld dafür stammt vor allem aus einem Grundstückstausch mit der Gemeinde Winhöring. 640 000 Euro sollen so zusammenkommen. Auf dem Gelände des dann ehemaligen Tierheimes mit seinen maroden Mauern in Kronberg könnte die Gemeinde Winhöring dann Bauland ausweisen. Den restlichen Betrag will der Verein mit Geldern aus einer Erbschaft und weiteren Eigenmitteln decken.

Noch im Januar soll der Winhöringer Bauausschuss die Pläne beraten. Hermann erwartet keine Probleme. Schließlich war ein laut Hermann nur "marginal" anderer Bauplan dort im Frühjahr schon einmal spruchreif. Doch einen Tag vor der Ausschuss-Entscheidung wurde die damalige Vereinsführung unerwartet abgewählt. Der Verein geriet mit seiner neuen Vorsitzenden Christa Kurzeja-Farrnbacher und Diskussionen über die finanzielle Lage des Vereins und das Tierheim-Personal in die Schlagzeilen. Endgültig Schluss damit war erst nach der Wahl des neuen Vorsitzenden Fedor Hermann im September. Die Summe, die der Verein aus der Zeit Kurzeja-Farrnbachers vermisst, könnte sich laut Hermann auf bis 50000 Euro belaufen.Heute hat der Verein etwa 700 Mitglieder, 100 mehr als vor den Streitereien, die jetzt abgehakter Teil der Vereinsgeschichte sein sollen. "Die Kurzeja-Leute haben gekündigt", sagte zweiter Vorsitzender Max Wochinger bei der Vorstellung des Neubau-Plans. Der Vorstand hofft darauf, wieder mehr Gemeinden ins Boot zu holen, auch aus dem Landkreis Mühldorf. Von dort kommen ebenfalls Fundtiere - und von Mitgliedsgemeinden 26 Cent pro Einwohner als Beitrag.

Der Betrieb im Tierheim Kronberg läuft weiter. "Es herrscht Aufbruchstimmung", sagte Hermann. Ein ehrenamtlicher Tierheimleiter, zwei festangestellte Tierpfleger und eine 400-Euro-Kraft setzen sich für Fundtiere ein - derzeit 18 Katzen, neun Hunde und sechs Kleintiere. Der Verein freut sich über mehr Helfer, vor allem am Wochenende.

rob/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser