Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Aufstellungsversammlung muss wiederholt werden

Mühldorf: Linke muss neuen Kandidaten zur Bundestagswahl wählen

Claus Debnar
+
Claus Debnar

Die Partei Die Linke muss ihre Aufstellungsversammlung zur Bundestagswahl wiederholen.

Mühldorf - Wie Kreisvorsitzender Claus Debnar jetzt mitteilte, gab es „bereits in den ersten Wahlkampfvorbereitungen grundlegende Differenzen zwischen dem Direktkandidaten und dem Kreisverband“.

Bernhard Englmann-Stegner

Bernhard Englmann-Stegner (62) aus Burghausen war laut Debnar thematisch „etwas einseitig und nicht bereit, sich so breit aufzustellen, wie wir das wollten“. Deshalb habe man sich in gegenseitigem Einvernehmen getrennt.

Das bestätigt Englmann-Stegner: „Wir sind uns einfach nicht einig geworden.“ Nach seinen Angaben habe er das „Thema Klimaschutz zum zentralen Anliegen“ machen wollen, dabei hätten die Kreisverbände aber nicht mitziehen wollen.

Kreisvorsitzender Debnar betont: „Klimaschutz ist auch für uns wichtig. Wir wollten aber nicht fast ausschließlich Klimaschutz machen. Es ist ein Thema, aber es gibt auch andere wichtige Themen.“

SebastinMisselhorn

Nach dem Rückzug Englmann-Stegners stellt sich am kommenden Samstag Sebastian Misselhorn (23) aus Wasserburg als Direktkandidat für die Landkreise Mühldorf und Altötting zur Wahl.

Die Nominierung findet um 18 Uhr im Café Orange in Mühldorf statt. Für Misselhorn ist Bundestagswahlkampf nichts Neues. Er trat bereits vor vier Jahren in Rosenheim als Kandidat an, hat jetzt aber zugunsten des Landesvorsitzenden verzichtet.

Dass er als Neuling in den Bundeswahlkreis Altötting-Mühldorf kommt, sieht er nicht als schwierig an. „Die Probleme in Bayern und im Bund machen an einer 50-Kilometer-Grenze nicht halt, sind überall ähnlich.“

Von der Landesleitung war keine Stellungnahme zu bekommen.

Kommentare