Landratsamt wird aufgestockt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Höher und moderner: So wird das Mühldorfer Landratsamt nach dem Umbau und der Sanierung aussehen.

Mühldorf - Das Mühldorfer Landratsamt wird aufgestockt und der „Katastrophenschutz-Bungalow“ wird abgerissen. An dieser Stelle sollen neue Parkplätze errichtet werden.

Die Gesamtkosten dieser Maßnahme belaufen sich auf rund fünf Millionen Euro. Der Freistaat Bayern trägt 1,75 Millionen Euro, die aus den Mitteln des Konjunkturpakets II kommen.

Der sogenannte „Neubau“ des Landratsamts wurde in den späten 70er-Jahren in Betonklettbauweise errichtet. Das Gebäude, so Landrat Georg Huber, ist aufgrund der bauzeitlich bedingten Dämmungsdimensionierung, Grundkonzeption, Leitungs- und Raumauslegung energetisch eines der schlechtesten unter den Liegenschaften des Landkreises. Energetisch noch schlechter steht es um den „Katastrophenschutz-Bungalow“. Zu seiner energetischen Sanierung wären in Relation zur genutzen Fläche noch höhere Aufwendungen erforderlich.

In der letzten Sitzung des Kreisausschusses plädierte Landrat Georg Huber dafür, dem Bauwerk ein zusätzliches Stockwerk auszusetzen, das Nebengebäude abzureißen und an dieser Stelle neue Parkplätze zu errichten. Im bisherigen zweiten Stock sollen dann die Medienzentrale und der Katastrophenschutz untergebracht werden. Er stellte auch heraus, dass der Landkreis für diese Maßnahme 1,75 Millionen Euro aus dem Konjunkturpaket II der Staatsregierung erhalten werde.

Der Finanzierungsanteil des Landkreises für diese Sanierungsmaßnahme beträgt 3,2 Millionen Euro. Diese sollen über die nächsten zwei Haushaltsjahre verteilt werden. In diesem Jahr werden 1,3 Millionen Euro für den Landkreis fällig. Durch die erhöhte Schlüsselzuweisung von 850.000, die Bedarfszuweisung von 200.000 und den bereits bestehenden Haushaltsansätzen für die Dacherneuerung und Parkplatz am Kellerberg werden die restlichen 300.000 Euro finanziert.

Im kommenden Jahr sollen die anfallenden 1,8 Millionen Euro durch die bisher nicht geplante Schlüsselzuweisung von 895 000 Euro und durch eine weitere Million Euro, die nicht zur Verwendung des Schuldenabbaus eingesetzt wird, finanziert werden. Der Landkreis wird im kommenden Jahr dann keine drei Millionen Schulden abbauen, sondern nur zwei Milionen Euro. Der Kreisausschuss befürwortete dieses Vorhaben einstimmig. Die Baurabeiten sollen noch in diesem Jahr beginnen und bis spätetstens Oktober 2011 abgeschlossen sein.

sb

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser