"Kunst aus diesen Galerien rausholen"

+
Bildhauerei trifft Musik trifft Malerei: Künstler Johann Löffelmann (rechts) kann mit einem seiner Werke Musik machen.
  • schließen

Mühldorf - Bildhauerei und Musik, Malerei und Glaskunst: Auf der INN Regiomesse gibt es eine Kunstausstellung mit Werken von fünf verschiedenen Künstlern.

Sie ist - neben der Gartenausstellung - der bunte Farbtupfer auf der INN Regiomesse: die Ausstellung des Kunstvereins Inn-Salzach in Halle sieben, der Halle der Stadt. Für Gernot Sorgner, Vorsitzender des Kunstvereins, werden die Messebesucher damit auch ein bisschen zur Kunst gestoßen.

"Gezwungenermaßen an der Kunst vorbeikommen"

Alle Infos zur INN gibt's auf unseren Sonderseiten!

"Die Besucher der Messe kommen ja hauptsächlich wegen wirtschaftlichen Sachen. Sie kommen dann auch, möchte ich sagen, gezwungenermaßen an der Kunst vorbei", sagt Sorgner mit einem Schmunzeln. Dass die Besucher selten wegen der Kunst auf die INN gehen, stört den Künstler dabei nicht. Es sei schließlich auch die Aufgabe der Künstler, den Menschen die Kunst näherzubringen. "Das Wichtigste ist, dass wir die Kunst auch mal aus diesen Galerien raus und unter die Bevölkerung bringen."

"Angenehm betroffen von der Kunst"

Gernot Sorgner neben einem seiner Werke.

Die INN ist für Sorgner der richtige Rahmen dafür. "Viele, das haben wir schon erlebt, bleiben auch mal stehen, fragen und wirken irgendwie angenehm betroffen von der Kunst." Das sei für einige vielleicht ein Anreiz, später mal in Kunstausstellungen zu gehen.

Insgesamt fünf Künstler des Vereins präsentieren einige ihrer Kunstwerke auf der INN 2013. Neben Gemälden von Gernot Sorgner, Helmut Findeiß und Eduard Sommer sind Skulpturen von Johann Löffelmann und Glasobjekte von Gusti Markefka ausgestellt.

"Einer tickt immer anders"

Ein Rundgang durch die Hallen der INN in Bildern

Der Fotograf und Maler Eduard Sommer erklärt den Besuchern der INN gerne den Hintergrund seiner Werke - oftmals mit einem Augenzwinkern, wie bei seinem Gemälde "Der verkehrte Drilling". "Wenn man irgendwo ist, zum Beispiel auf einem Seminar, ist immer einer dabei, der anders tickt", so Sommer. Der "verkehrte" seiner Drillinge verkörpere diese Beobachtung.

Gehört "Der verkehrte Drilling" zensiert?

Eduard Sommer neben seinem Werk "Der verkehrte Drilling".

Bierernst nimmt Sommer seine Kunst aber nicht. Er sei sich nicht sicher gewesen, ob man "Der verkehrte Drilling" überhaupt ausstellen dürfe oder ob er zensiert werden müssen. Schließlich recken doch zwei seiner (weiblichen) Drillinge dem Betrachter ihr blankes Gesäß entgegen - nur der dritte Drilling ist eben "verkehrt" und zeigt sein Dekolleté.

Schmunzeln ausdrücklich erlaubt

Auch bei den Skulpturen von Johann Löffelmann ist Schmunzeln erlaubt. Allen voran bei seinem Multifunktions-Musikinstrument aus Holz. Es besteht aus einer kleinen Heimorgel, einer großen Trommel und Rollen. Gerne spielt Löffelmann Besuchern der INN auf der Orgel etwas vor. Doch was ist daran eigentlich die Kunst? Seine Musik, das Instrument selbst oder beides?

"Das kann als Kunst durchgehen"

Lesen Sie auch:

"Die Trommel schaut ganz gut aus. Das kann als Kunst durchgehen", scherzt der Künstler. Die "Gaudi" stehe bei seinem Werk im Vordergrund. Auch die Benutzung des Instruments ist ausdrücklich erwünscht. Gute Erfahrungen hat Löffelmann damit jedenfalls schon gemacht. "Wenn die Kinder mitkriegen, dass man da vorn draufsteigen kann, und wenn es dann trommelt..."

Malen auf der INN mit Helmut Findeiß

Alle Infos zur INN:

  • Die INN läuft noch bis Donnerstag, 9. Mai
  • Die Messe ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet
  • Der Eintrittspreis beträgt 6 Euro
  • Schwerbehinderte und Schüler zahlen 4,50 Euro
  • Am Dienstag zahlen auch Senioren nur 4,50 Euro
  • Für Kinder bis 13 Jahre ist der Eintritt kostenlos

Löffelmann und die anderen Künstler des Kunstvereins Inn-Salzach haben sich für die INN Regiomesse mehrere Aktionen überlegt. Am Montagnachmittag gab es bereits eine kleine Einführung in Glasgravur und Glasschliff mit Gusti Matefka. Am Dienstag um 15 Uhr wird Helmut Findeiß einen praktischen Einblick in seine Tätigkeit als Maler geben.

Zahleiche Ausstellungen parallel zur INN

Die Künstler des Kunstvereins Inn-Salzach sind parallel zur INN auf verschiedenen Ausstellungen präsent, wie "Die Fülle des Lebens" mit Werken von Irmi Seidl im Landratsamt Mühldorf von 7. Mai bis 26. Juni oder im Haus der Kultur mit "Das Kleine Format " von 15. Mai bis 10. Juni.

Bilder von der Kunstausstellung auf der INN

Künstlerische Vielfalt auf der INN Regiomesse

Ausstellung mit dem Pariser Kunstverein im Herbst?

Einen besonderen Höhepunkt gibt es aber eventuell im Herbst dieses Jahres. Im vergangenen Jahr hatte der Verein an einer Ausstellung in Sartrouville, einem Ort Nahe Paris und zugleich Partnerstadt von Waldkraiburg, teilgenommen. Fest steht es noch nicht, aber eventuell gibt es im Oktober im Landkreis Mühldorf eine gemeinsame Ausstellung des Kunstvereins Inn-Salzach und des Kunstvereins Sartrouville.

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser