Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vergoldeter Pfennig für den Landrat

Neujahrsempfang der Kaminkehrer im Landratsamt Mühldorf
+
Bezirkskaminkehrermeister Felix Biersack überreicht Landrat Georg Huber eine Spende.

Mühldorf - Beim traditionellen Kaminkehrerempfang nahm Landrat Georg Huber einen Scheck über 700 Euro entgegen. Das Geld soll Familien in Not zugutekommen.

Die Kaminkehrer des Landkreises kamen am Montagvormittag zum traditionellen Neujahrsempfang im Landratsamt zusammen. Als brächte dies nicht schon genug Glück, hatten sie auch noch einen vergoldeten Pfennig dabei - doppelt genäht hält eben besser.

Hilfe für Familien mit kranken Kindern

Doch Landrat Georg Huber nahm neben der Münze sowie dem Kaminkehrerkalender auch noch einen Scheck in Höhe von 700 Euro entgegen. Bezirkskaminkehrer Meister Felix Biersack betonte, wie wichtig es ihm und seinen Kollegen sei, zu helfen. "Wenn es brennt, helfen wir auch mal so", erklärte Biersack.

"Es gibt immer mehr Familien, die kranke Kinder haben", sagte Huber. Damit diese sich ab und zu etwas leisten können, "um die Psyche mitzuführen", unterstütze sie der Landkreis mit den 700 Euro von den Kaminkehrern - "ohne einen Cent für Verwaltung auszugeben", wie der Landrat hervorhob.

"Schornsteinfeger-Monopol" ist Geschichte

Heuer stehen die Kaminkehrer deutschlandweit vor neuen wirtschaftlichen Herausforderungen, schließlich ist das sogenannte "Schornsteinfeger-Monopol" Geschichte. Während bislang der Kaminkehrer von sich aus einmal im Jahr die Feuerstätten in jedem Haus in seinem Gebiet kontrollierte, müssen die Hauseigentümer das nun selbst in organisieren. Ob sie ihren alten Kaminkehrer beauftragen oder einen anderen Gutachter bestellen, bleibt ihnen überlassen.

Kaminkehrer-Empfang im Landratsamt

Neujahrsempfang der Kaminkehrer im Landratsamt
Die Kaminkehrer brachten Landrat Georg Huber eine Spende mit. © bla
Neujahrsempfang der Kaminkehrer im Landratsamt
Die Kaminkehrer beim traditionellen Neujahrsempfang im Landratsamt Mühldorf. © bla
Neujahrsempfang der Kaminkehrer im Landratsamt
Ein Gespräch unter Kollegen: Die Kaminkehrer beim traditionellen Neujahrsempfang im Landratsamt Mühldorf. © bla
Neujahrsempfang der Kaminkehrer im Landratsamt
Die Kaminkehrer brachten Landrat Georg Huber eine Spende mit. © bla
Neujahrsempfang der Kaminkehrer im Landratsamt
Die Kaminkehrer brachten Landrat Georg Huber eine Spende mit. © bla
Neujahrsempfang der Kaminkehrer im Landratsamt
 © bla
Neujahrsempfang der Kaminkehrer im Landratsamt
Die Kaminkehrer brachten Landrat Georg Huber eine Spende mit. © bla
Neujahrsempfang der Kaminkehrer im Landratsamt
Auch den Kaminkehrerkalender hatten die Kaminkehrer im Gepäck. © bla
Neujahrsempfang der Kaminkehrer im Landratsamt
Die Kaminkehrer brachten Landrat Georg Huber eine Spende mit. © bla
Neujahrsempfang der Kaminkehrer im Landratsamt
Freute sich über die Spende: Landrat Huber. © bla
Neujahrsempfang der Kaminkehrer im Landratsamt
Das Geld kommt Familien mit kranken Kindern zugute. © bla
Neujahrsempfang der Kaminkehrer im Landratsamt
Das Geld kommt Familien mit kranken Kindern zugute. © bla
Neujahrsempfang der Kaminkehrer im Landratsamt
Die Kaminkehrer beim traditionellen Neujahrsempfang im Landratsamt Mühldorf. © bla
Neujahrsempfang der Kaminkehrer im Landratsamt
Die Kaminkehrer beim traditionellen Neujahrsempfang im Landratsamt Mühldorf. © bla
Neujahrsempfang der Kaminkehrer im Landratsamt
Die Kaminkehrer beim traditionellen Neujahrsempfang im Landratsamt Mühldorf. © bla
Neujahrsempfang der Kaminkehrer im Landratsamt
Die Kaminkehrer beim traditionellen Neujahrsempfang im Landratsamt Mühldorf. © bla
Neujahrsempfang der Kaminkehrer im Landratsamt
Im Anschluss an die Spendenübergabe genossen die Kaminkehrer ein Weißwurstfrühstück. © bla
Neujahrsempfang der Kaminkehrer im Landratsamt
Im Anschluss an die Spendenübergabe genossen die Kaminkehrer ein Weißwurstfrühstück. © bla
Neujahrsempfang der Kaminkehrer im Landratsamt
Im Anschluss an die Spendenübergabe genossen die Kaminkehrer ein Weißwurstfrühstück. © bla

"Der 1.1. ist für die Kaminkehrer ein Jahr der Veränderung", sagte Huber. Eine große Veränderung sei seiner Meinung nach jedoch nicht in Sicht. Er spreche mit vielen Menschen, die ihm sagen, sie wollten einen neutralen Gutachter, haben. "Ich habe den Eindruck, dass die Leute den Kaminkehrer weiterhin sehen wollen", so Huber. Insgesamt habe der Kaminkehrer eine "hohe Funktion bei der Abwendung von Schaden".

Kommentare