Hitlergruß: Nach 1-Euro-Wette vor Gericht

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf - Einen Euro gewann ein heute 19-Jähriger, als er bei der Abschlussfahrt seiner Klasse vor dem Reichstagsgebäude den Hitlergruß zeigte. Dies hatte nun Folgen:

Vor dem Amtsgericht Mühldorf wurde der junge Mann nun zu einer Strafe von 500 Euro und zudem einem Pflichtbesuch in der KZ-Gedenkstätte Dachau. Für seinen zweifelhaften "Mut" vor dem Reichstagsgebäude in Berlin den Hitlergruß zu zeigen, bekam er einen Euro von einem Klassenkameraden als Wetteinsatz. Dies beobachtet jedoch ein Polizist vor Ort und weil der junge Mann schon wegen Diebstahls vorbestraft war, blieb es nicht bei einer Verwarnung.

Immerhin kann bei dem jetzigen Auszubildenden ein rechtsradikaler Hintergrund ausgeschlossen werden, berichtet der Mühldorfer Anzeiger am Freitag.

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser