Sportzentrum in Altmühldorf abgelehnt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf - Der Finanzausschuss der Stadt bleibt hart und hat den Antrag des FC Mühldorf abgelehnt, ein neues Sportzentrum in Altmühldorf mitzufinanzieren.

Der FCM wollte laut dem Mühldorfer Anzeiger (Donnerstagsausgabe) ein Zentrum bilden, in dem er seine Aktivitäten bündeln kann. Dafür hatten der Verein und Bürgermeister Günther Knoblauch das Sportgelände des SV Altmühldorf angedacht. Dort hätten neben den bestehenden Anlagen zwei zusätzliche Kleinfeldplätze, ein Kunstrasen und eine Kletterhalle entstehen sollen.

Um den Bau zu ermöglichen, hätte die Stadt eine Zufahrt von der ehemaligen B12 bauen und einen Wall für das hochwassergefährdete Gebiet errichten müssen. Das war letztlich einer der ausschlaggebenden Gründe, warum der Finanzausschuss den Plan abgelehnt hat. Grünen-Stadtrat Dr. Georg Gafus sagte, das Risiko für die Kreisstadt, einen solchen Bau in einem Hochwassergebiet zu errichten, sei zu groß. Ilse Preisinger-Sontag von der CSU hielt dagegen den Finanzierungsplan des Vereins für nicht ausreichend und verlangte weitere Unterlagen. Hans Liebl von der SPD verwies auf die große Zahl bestehender Plätze, die seiner Ansicht nach den Bau weiterer Anlagen unnötig mache.

Endgültig ist die Ablehnung aber noch nicht, denn der Entscheid des Ausschusses hat keine bindende Wirkung. Erst der Stadtrat trifft am 18. Juli die endgültige Entscheidung. Die Kosten für Sportplätze und Kletterhalle würden für die Stadt knapp 1,6 Millionen Euro betragen.

OVB Heimatzeitungen/redis24

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser