"Wirtschaft zum Anfassen und Mitmachen"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Mühldorf - Bürgermeister Knoblauch und Landrat Huber eröffneten gemeinsam die 20. INN Regiomesse - und probierten ein paar der Attraktionen gleich selbst aus.

Strahlender Sonnenschein begleitete den Auftakt der 20. INN Regiomesse am Samstagvormittag. Bei der feierlichen Eröffnung mit zahlreichen Ehrengästen aus Politik und Wirtschaft betonten Landrat wie Bürgermeister die Bedeutung der Messe - auch nach beinahe 40 Jahren.

"Information erster Klasse"

"Die INN hat sich zur größten regionalen Leistungsschau in unserem Gebiet entwickelt", so Mühldorfs Bürgermeister Günther Knoblauch. Zugleich habe sich die INN im Laufe der Jahre gewandelt. Konkret sprach Knoblauch von einer "Öffnung der öffentlichen Hand hin zum Bürger" und spielte damit auf die zahlreichen Stände von öffentlichen Einrichtungen in den Hallen der Stadt und des Landkreises (Halle sieben und acht) an. Für den Bürgermeister ist die Information auf der INN eine "Information erster Klasse".

INN Regiomesse 2013 feierlich eröffnet

Knoblauch fordert rasche Fertigstellung der A94

Mit Blick auf die vielen gewerblichen Aussteller aus der Region brachte der Bürgermeister die Forderungen der Region in Sachen Infrastruktur zur Sprache, wie etwa die Fertigstellung der A94, den zweigleisigen Bahnausbau und den Flughafenanschluss. "Produkte, die man greifen kann, muss man auch transportieren können", formulierte es der Bürgermeister. "Wenn nicht bald etwas passiert, wird das hier zu einem Standortnachteil werden."

Eröffnung der INN Regiomesse

"Netzwerken heißt das Zauberwort"

Landrat Georg Huber nutzte den Rundgang über das Messegelände für angeregte Gespräche mit den Ausstellern.

Ob mit oder ohne lückenlose Autobahn bis nach München müsse sich die Region für Landrat Georg Huber auch dank Veranstaltungen wie der INN nicht vor den Ballungsräumen verstecken. Die INN biete "Wirtschaft zum Anfassen und Mitmachen". Darüber hinaus sei die Kontaktpflege auf der Regiomesse von großer Wichtigkeit. "Netzwerken heißt das Zauberwort", so der Landrat.

Kommen weitere Studiengänge nach Mühldorf?

Huber betonte, wie wichtig Bildung für die Wirtschaftsregion sei. Die in Zusammenarbeit mit der Hochschule Rosenheim geschaffenen Studiengänge in Mühldorf sollen nicht die einzigen bleiben. "Wir sind auch bereits bei anderen Studiengängen im Gespräch", so der Landrat. Er könne sich eine Zusammenarbeit mit den Hochschulen Rosenheim, Landshut und Deggendorf sowie mit der Universität Passau vorstellen.

Bürgermeister wagt sich an den Kickertisch

Im Anschluss an die Reden unternahmen Huber und Knoblauch gemeinsam mit den Ehrengästen einen Rundgang über das Messegelände. An nicht wenigen Ständen reizte es die beiden Politiker, die gebotenen Attraktionen gleich selbst auszuprobieren. So schoss der Landrat mit einer Spielzeug-Armbrust und der Bürgermeister wagte eine Partie am Kickertisch.

INN Regiomesse: Rundgang am Samstag

Große Gartenschau und Auto-Verlosung

Auch auf der Jubiläumsmesse ist die Mühldorfer Gartenschau wieder eine der größten Attraktionen. Nicht nur im Freien, sondern auch in Halle elf sind zahlreiche Pflanzen, Möbel, sogar Getränke rund um den Garten und die Natur ausgestellt. Auch der kleine Messezoo befindet sich heuer in der Halle der Gartenausstellung.

Ein besonderer Höhepunkt extra für das Jubiläum der INN ist die große Verlosung. Unter allen Eintrittskarten wird ein Auto im Wert von rund 10.000 Euro verlost.

Alle weiteren wichtigen Informationen zur INN gibt es auf unseren Sonderseiten.

Rubriklistenbild: © Stuffer

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser