Regionalversammlung der Grünen

+
von links vorne: Marie-Luise Thierauf persönliche Mitarbeiterin von MdL Anne Franke und Kreisvorstand BGL, Elke Frank persönliche Mitarbeiterin von MdB Beate Walter-Rosenheimer, Anna Rutz Kreissprecher KV Rosenheim, MdL Anne Franke, Rainer Stöger Kreissprecher KV Mühldorf, dahinter Sylvia Braun Kreisvorstand KV Rosenheim, MdB Beate Walter-Rosenheimer, Helga Mandl und Sepp Hohlweger Kreissprecher KV Traunstein, hintere Reihe Hermann Hager KV Mühldorf, Peter Uldahl Kreissprecher Mühldorf

Mühldorf - Grüne Kommunalpolitiker aus den Landkreisen Altötting, BGL, Mühldorf und Traunstein trafen sich auf Einladung von MdL Anne Franke in Mühldorf zur Regionalversammlung der Region 18.

Dabei war diesmal auch die Bundestagsabgeordnete Beate Walter-Rosenheimer. Sie ist Mitglied im Wirtschaftsausschuss und zuständig für Frauenpolitik, Handwerk, Industrie und Mittelstand. Besonders am Herzen liegt der Mutter von fünf Kindern ihr Vorsitz im Kinderausschuss, ihren Fokus legt sie auf die Jugendarbeit.

Franke, die Sprecherin für Ernährung und Verbraucherschutz ist, arbeitet intensiv daran die Regionalvermarktung zu stärken. Nur 0,01 % der Umsätze des Ernährungssektors gehen über Regionalprodukte. Wichtig wäre, dass bei Auftragsvergabe durch die öffentliche Hand, die etwa ein Drittel des Umsatzes ausmacht, die Kriterien regional, saisonal, bio und fair berücksichtigt werden würden. Das würde eine wichtige positive Entwicklung für hiesige Anbieter bedeuten.

Einig ist man sich in Grünen Kreisen, dass das Bewusstsein für gesunde Ernährung bereits im Kindesalter gestärkt werden muss. „Nicht nur sich selbst und der Region tut man damit gutes, auch die Welternährungslage könnte damit deutlich entspannt werden. Zunehmend deutlich wird nämlich, dass wir durch unsere Nahrungsauswahl das Klima wesentlich beeinflussen können.“ So Walter-Rosenheimer. Dass die Verbraucher verunsichert sind und sich schlecht informiert fühlen, zeigen die gut besuchten Veranstaltungen mit MdL Anne Franke zum Thema „Landwirtschaft und Ernährung“.

Ähnlich beim Thema Tetrafunk, das der Kreisrat aus dem Berchtesgadener Land Edwin Hertlein ansprach. Vor Ort bilden sich deshalb zahlreiche Bürgerinitiativen. Die Besorgnis der Bevölkerung nimmt Franke sehr ernst. Sie arbeitet an einer Informationsbroschüre, ihre Mobilfunkanhörung im Landtag ist auf ihrer Homepage nachzulesen. "Einig ist man sich über die Landkreisgrenzen hinweg, dass Wasserkraft grundsätzlich zu begrüßen ist, eine Ablehnung von weiteren Wasserkraftwerken muss mit guten Argumenten begründet werden. Es gilt Informationen auszutauschen, Expertisen einzuholen und jeden einzelnen Fall sorgfältig abzuschätzen." Erneuerbare Energien, Tetrafunk und auch die Finanzkrise erfordern weitere, intensive Diskussionen.

Pressemeldung Anne Franke, MdL

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser