Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mit MdB Stephan Mayer verreisen

+

Mühldorf - Zu einer achttägigen Reise nach Mallorca lädt Bundestagsabgeordneter Stephan Mayer alle Bürgerinnen und Bürger der Landkreise Mühldorf und Altötting ein:

Unterlagen hierzu können in seinem Wahlkreisbüro in der Neuöttinger Straße 5, 84503 Altötting angefordert werden (Tel.: 08671 / 6196, Fax: 08671 / 881884, e-mail: stephan.mayer@wk.bundestag.de). Um möglichst rasche Anmeldung wird gebeten, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Mayers achte Bürger-Reise führt vom 27. April bis 4. Mai auf die Insel Mallorca, zu zum Erstaunen vieler, die das Mittelmeereiland nur von Badeferien kennen, den Beinamen Isla de la calma (Insel der Stille) führt.

Zahlreiche historische,kulturelle, landschaftliche und gesellige Höhepunkte stehen auf dem Programm, darunter ein Ausflug an die wunderschöne Westküste, in das Bergdorf Valldemossa, an die Nord- und Nordwestküste mit den Klöstern San Salvador und Lluc, zur Stadt Alcudia mit den Ausgrabungen der römischen Stadt Pollentia. Natürlich steht auch die Hauptstadt Palma mit ihren historischen Sehenswürdigkeiten wie z.B. der Kathedrale auf dem Programm. Auch Geselliges ist im Angebot wie eine Weinprobe in Santa Catarina, eine Tapasverkostung oder der Besuch einer Mandelplantage.

Stephan Mayer: "Ich freue mich heute schon auf die vielen neuen Eindrücke, die uns in Mallorca erwarten, vor allem aber auf die Gespräche mit den Reiseteilnehmern."

Kommentare