Leben spenden macht Schule

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Mühldorf - Das Berufliche Schulzentrum Mühldorf veranstaltete zusammen mit der DKMS eine große Registrierungsaktion. An freiweilligen Spendern mangelte es nicht, jedoch an Sponsoren:

Zum zweiten Mal nach 2009 veranstaltete das Berufliche Schulzentrum Mühldorf zusammen mit der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) am 23. und 24. Oktober eine Registrierungsaktion. Unter der Schirmherrschaft von Landrat Georg Huber wurde die Aktion auch vom Geschäftsführer der Kreiskliniken Mühldorf, Heiner Kelbel, unterstützt, der sogar einen Notfallkoffer gespendet hat. 

Bereits am ersten Tag kamen 215 Spender, die sich in die Knochenmarkspenderdatei aufnehmen lassen wollten. Die interessierten Schüler und Schülerinnen wurden dabei in einem ersten Bereich über die Einzelheiten aufgeklärt, registriert und erhielten ihre Proberöhrchen. Von dort ging es weiter in den medizinischen Bereich, wo die Azubis der Arzthelferinnen-Klassen den Spendern fleißig Blut abnahmen. Die ärztliche Aufsicht führten hierbei Dr. Hans Dworzak und Dr. Cornelia Erat vom Gesundheitsamt.

Auch am Mittwochmorgen tummelten sich schon einige Freiwillige vor dem beruflichen Schulzentrum. Darauf angesprochen, warum sie Knochenmarkspenderin werden will, antwortete eine der Spenderinnen: "Ich wollte das schon immer machen. Also habe ich die Gelegenheit hier vor Ort gleich ergriffen, weil es einfacher ist, als irgendwo hinzufahren."

DKMS-Spendenaktion am Beruflichen Schulzentrum

Alle 45 Minuten erkrankt ein Mensch in Deutschland an Leukämie, darunter viele Kinder und Jungendliche. Viele von ihnen können nur überleben, wenn es - irgendwo auf der Welt - einen Menschen mit nahezu den gleichen Gewebemerkmalen im Blut gibt, der zur Stammzellspende bereit ist. Es kommt nur sehr selten vor, dass zwei Menschen nahezu identische Gewebemerkmale haben. Im günstigsten Fall liegt die Wahrscheinlichkeit bei 1:20.000, bei seltenen Gewebemerkmalen findet sich eventuell unter mehreren Millionen kein "genetischer Zwilling". Die Suche ist aber auch deshalb so schwer, weil noch immer viel zu wenig Menschen als potenzielle Stammzellspender zur Verfügung stehen.

Das Spendenkonto 1689396, ist bei der Kreissparkasse Tübingen, BLZ 64150020. Stichwort: BES 698

Genauso wichtig ist auch die finanzielle Unterstützung der Aktion. Die Registrierung und Typisierung eines Spenders kostet die DKMS 50 Euro. Als gemeinnützige Gesellschaft ist die DKMS bei der Spenderneugewinnung allein auf Geldspenden angewiesen. Leider ließ sich für die Aktion am beruflichen Schulzentrum Mühldorf kein Sponsor finden. Um aber solche Aktionen überhaupt durchführen zu können, benötigt die DKMS finanzielle Hilfe und dabei zählt jeder Euro zählt.

rr/sb

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser