Innkanalbrücke: Arbeiten liegen im Soll

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Mühldorf - Überstunden haben es möglich gemacht: Die Innkanalbrücke an der Nordtangente soll bereits Ende Oktober befahrbar sein. *Mit Video*

Dank großem Arbeitseinsatz liegen die Bauarbeiten an der neuen Innkanalbrücke voll im Soll. Eigentlich hätten bereits Ende Januar 2013 die Arbeiten beginnen sollen, doch Umweltschutzauflagen hatten den Baubeginn verzögert. "Es konnte erst Mitte März, im Endbereich erst Mitte April begonnen werden", so Eduard Fliegerbauer, Abteilungsleiter Brückenbau bei der zuständigen Firma Berger, bei einem Besichtigungstermin mit Landrat Georg Huber am Mittwoch, 4. September.

Lesen Sie auch:

Innkanalbrücke: Abriss beginnt am Dienstag

Um den Zeitplan dennoch einhalten zu können, habe man "enorme Anstrengungen" unternehmen müssen. "Wir haben grundsätzlich mit zwei Partien gearbeitet, mit zwei Kränen und mehreren Mannschaften", erläutert Fliegerbauer. Mit bis zu 15 Leuten pro Mannschaft habe man zehn, elf Stunden täglich gearbeitet und fast in jeder Woche auch samstags. Bis zur Fertigstellung müsse man das weiter durchstehen, so der Abteilungsleiter Brückenbau.

Verkehrsfreigabe voraussichtlich am 31. Oktober

Eine besondere Herausforderung war das Einheben der Träger ab 20. August. Bei einem Gewicht von über 90 Tonnen mussten die Bauarbeiter den Trägern mit zwei großen Spezialkränen zu Leibe rücken.

Nun ist aber das Ende der Arbeiten absehbar. Schon diesen Freitag wird der Überbau der Brücke betoniert. Die Verkehrsfreigabe soll planmäßig am 31. Oktober, also noch vor dem Weihnachtsgeschäft, erfolgen. Diese Planungen sind auch ein Zugeständnis an die vielen Geschäfte und Kaufhäuser jenseits der Brücke. Die Verkehrsfreigabe betrifft auch die beiden Kreisverkehre an der Innkanalbrücke, die ebenfalls bis zum 31. Oktober fertiggestellt werden sollen.

Hier entsteht die neue Innkanalbrücke

Rubriklistenbild: © bla

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser