Bahnausbau: Beton statt Aluminium

Mühldorf - Die Stadt Mühldorf will sich nach einem Beschluss des Stadtrates an den Kosten der Lärmschutzwände entlang der Neubaustrecke Mühldorf - Tüßling beteiligen.

Das Ziel: Beton statt Aluminium. Der Ball liegt jetzt bei der DB Netz AG, die die genauen Kosten ermitteln muss.

Wie der Mühldorfer Anzeiger am Freitag berichtet, geht es in der Diskussion vor allem um den Abschnitt der Ausbaustrecke ab der Wirtschaftsschule Gester in Richtung Tüßling. Bahn, Stadt und Anwohner haben unterschiedliche Auffassungen, wie hier der optimale und verträglichste Lärmschutz aussehen soll.

Lesen Sie auch:

Die Bahn pocht auf die wirtschaftlich günstigste Lösung aus Aluminiumteilen, der Stadtrat hat sich letztlich für die Verwendung von Beton ausgesprochen. Die Anwohner wollten ursprünglich die teuerste Variante aus Gabionen.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie auf ovb-online.de sowie im Mühldorfer Anzeiger.

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa/dpaweb

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser