Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Viel zu tun für die Beamten am ersten Volksfestwochenende

Straßenschild auf Auto geworfen und zahlreiche Schlägereien: Mühldorfer Polizei zieht Bilanz

Am Freitagabend (26. August) begann das 155. Traditionsvolksfest Mühldorf. Aus Sicht der Polizeiinspektion Mühldorf verlief das erste Veranstaltungswochenende friedlich. Es kam zu keinen erheblichen Störungen. Trotz alledem gab es für die Polizei einiges zu tun.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Mühldorf am Inn – Im Verlauf des Freitagabend (26. August) wurden der Polizei ein Diebstahl sowie ein Betrugsdelikt angezeigt. Bei einer Rangelei wurden ein 25-Jähriger aus Burghausen sowie ein 54-Jähriger aus Waldkraiburg jeweils im Gesicht verletzt. Zwei weitere Beteiligte konnten nicht mehr festgestellt werden.

Am Samstagmorgen gegen 1.22 Uhr beobachte eine Anwohnerin am Stadtplatz, wie ein männlicher unbekannter Täter, bekleidet mit einer Lederhose, ein Straßenschild auf einen geparkten Audi schmiss. Auf Ansprache flüchtete der Täter unerkannt. Der Sachschaden beträgt circa 2000 Euro.

Jugendliche muss ins Krankenhaus

Am späten Samstagabend (27. August) wurde im Umgriff des Festgeländes eine erheblich betrunkene 16-Jährige aus dem Landkreis Mühldorf aufgegriffen. Die 16-Jährige war nicht ansprechbar und musste vom Sanitätsdienstes des BRK erstversorgt, später ins Krankenhaus verbracht werden. Das Jugendamt wird über diesen Vorfall in Kenntnis gesetzt.

Mühldorfer trotz Betretungsverbot auf dem Festgelände

Auch wurde durch eine Fußstreife der Polizei ein 22-Jähriger Mühldorfer auf dem Festgelände festgestellt. Im Vorfeld des Traditionsvolksfestes erließ die Stadt Mühldorf am Inn gegen den 22-Jährigen ein Betretungsverbot. Der erheblich alkoholisierte 22-Jährige wurde in Gewahrsam genommen. Eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch wird erstellt.

Zivilcourage endet mit Faustschlag im Gesicht

Kurz vor Mitternacht wollte ein junger Mann einen Streit zwischen zwei weiteren Festbesuchern schlichten. Hierbei versetzte einer der Streitkontrahenten, ein 19-jähriger Neuöttinger, dem jungen Mann jedoch einen Faustschlag ins Gesicht. Der 19-Jährige konnte im Rahmen der Fahndung festgestellt und vom Festplatz verwiesen werden.

Wenig später wurde der Polizei auffälliger Marihuana-Geruch aus einer Gruppe auf dem Festgelände mitgeteilt. Bei einer anschließenden Kontrolle konnten bei einem 24-Jährigen aus dem Landkreis Mühldorf am Inn drei „Joints“ sichergestellt werden. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurden keine weiteren Betäubungsmittel aufgefunden.

Auseinandersetzung auch am Sonntag

Am frühen Sonntagmorgen wurde bei einer „After-Wiesn-Veranstaltung“ im Stadtgebiet eine wechselseitige Körperverletzung mitgeteilt. Zwischen einem 27-Jährigen sowie einem 28-Jährigen, beide aus dem Landkreis Mühldorf am Inn, kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung.

Der Festsonntag (29. August) verlief aus polizeilicher Sicht ohne besondere Vorkommnisse. Alle beschriebenen Strafanzeigen werden der Staatsanwaltschaft Traunstein vorgelegt.

Zahlreiche Fundgegenstände

Im Weiteren wurden der Polizei zahlreiche Fundgegenstände übergeben. Einige konnte bereits am Festplatz den Verlieren übergeben werden. Die weiteren Fundgegenstände werden dem Fundamt der Stadt Mühldorf am Inn weitergeleitet. In Abstimmung mit der Stadt Mühldorf am Inn werden für besonders auffällige Personen weitere Betretungsverbote geprüft. 

Pressemitteilung Polizeiinspektion Mühldorf am Inn

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare