Fördermittel reichen aus

Mühldorf: flächendeckend schnelles Internet

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Mühldorf - Gute Nachrichten vom Breitbandausbau: Die Telekom engagiert sich in der Stadt so stark, dass Mühldorf flächendeckend auf schnelles Internet hoffen kann.

Bürgermeisterin Marianne Zollner verkündete am Donnerstagabend im Stadtrat eine, wie sie selbst sagte, "super" Nachricht: Die Deutsche Telekom wird sich beim Breitbandausbau auf eigene Kosten so stark in der Kreisstadt engagieren, dass die Mühldorfer flächendeckend auf schnelles Internet hoffen dürfen. "Die sehen uns als potenziell gutes Entwicklungsgebiet", kommentierte Zollner die Entscheidung der Telekom.

In den Gemeinden bauen die Telekommunikationsanbieter bis zu einem gewissen Punkt selbst aus. Wo es sich für die Unternehmen nicht mehr rechnet, in der Regel in ländlicheren Gemeindegebieten, können die Kommunen selbst aktiv werden. Vom Freistaat gibt es dafür eine Förderung, die allerdings auf eine bestimmte (von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedliche) Summe beschränkt ist. In einigen Gemeinden reichen die Fördermittel nicht aus, um all jene Gebiete, in denen die Unternehmen nicht aktiv werden, selbst mit schnellem Internet zu versorgen. Anders in Mühldorf: Die Telekom baut so viel selbst aus, dass die Stadt das restliche Gebiet wahrscheinlich mithilfe der Fördergelder flächendeckend versorgen kann. Zollner erklärte, man könne voraussichtlich die Randgebiete abdecken.

Ein wenig gedulden müssen sich die Verbraucher allerdings noch: Wie Zollner sagte, möchte die Telekom mit dem Ausbau bis Ende 2017 fertig werden.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser