In Mößling

Auch einige Fragen zum Thema Asyl bei der Bürgerversammlung

Mühldorf - Bei der kürzlichen Bürgerversammlung gab es auch einige Fragen zum Thema Asyl an Bürgermeisterin Zollner.

"Auf diese Frage können Sie von mir nicht ernsthaft eine Antwort erwarten", zitiert der Mühldorfer Anzeiger Bürgermeisterin Zollner. "Wie viele Schleuser leben aktuell unter uns, abgesehen von Frau Merkel?", hatte sie zuvor ein Bürger gefragt. Zuvor hatte sie ihm bereits geantwortet, dass sie die Zahl der seit 2011 in Mühldorf gebliebenen und anerkannten Flüchtlinge nicht nennen könne. Dies wüsste das Landratsamt. 

Die Zahl von 334 in Mühldorf lebenden Asylbewerben beinhalte auch zahlreiche sogenannte Fehlbeleger, anerkannte Flüchtlinge, die noch keine Wohnung gefunden haben. Aktuell würden einige dezentrale Unterkünfte aufgelöst, auch in Mößling. Außerdem verneinte sie, dass die Kostensteigerungen bei den Ausgaben für Personal und Verwaltung auf das Thema Asyl zurückzuführen sei. Diese sei durch die Kinderbetreuung verursacht. Daneben ging es auch noch unter anderem um die Themen Dorferneuerung, Hochwasserschutz und den Volksfestbus.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf ovb-heimatzeitungen.de oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Rubriklistenbild: © Red

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser