Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Dienstagmorgen im Berufsverkehr bei Mühldorf

Mädchen (5) bei Unfall auf A94 verletzt - Frau mit Rettungshubschrauber abtransportiert

Polizei mit Unfall-Warnung auf Autobahn
+
Unfall Warndreieck (Symbolbild).
  • Sebastian Aicher
    VonSebastian Aicher
    schließen
  • Martin Weidner
    Martin Weidner
    schließen

Mühldorf - Auf der A94 (München - Passau) hat sich am Dienstagmorgen (10. August) ein folgenschwerer Unfall ereignet.

Service:

Update, 11.20 Uhr - Pressemitteilung der Polizei

Die Mitteilung im Wortlaut:

Am Dienstag, den 10. August, gegen 6.30 Uhr, kam es auf der A94 zwischen Ampfing und Mühldorf zu einem schweren Verkehrsunfall mit sechs verletzten Personen.

Ein 20-jähriger, ukrainischer Staatsangehöriger fuhr mit seinem Opel Vivaro auf der A94 in Richtung Passau und fuhr auf Höhe Mettenheim vermutlich aufgrund eines sogenannten „Sekundenschlafes“ völlig ungebremst in das Heck eines vorausfahrenden Lkw-Aufliegerzuges. Durch die Wucht des Anstoßes kam er ins Schleudern, verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab.

Das Auto war mit sechs ausländischen Fahrgästen besetzt. Bei dem Unfall wurde der 20-jährige Fahrer und sein 24-jähriger Beifahrer leicht verletzt. Sie wurden beide ins Krankenhaus nach Altötting verbracht. Eine 41-jährige Mitfahrerin wurde schwer verletzt und mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Traunstein verbracht. Ein mitfahrendes fünfjähriges Mädchen wurde mittelschwer verletzt und ins Krankenhaus nach Altötting eingeliefert. Eine mitfahrende 23-jährige Frau wurde leichtverletzt und ins Krankenhaus nach Mühldorf eingeliefert. Ein mitfahrender 27-jähriger Mann wurde leichtverletzt und ins Krankenhaus nach Erding eingeliefert.

Der rumänische Lkw-Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. Am Lkw-Auflieger entstand ein Schaden von rund 5000 Euro. Am Opel entstand ein Schaden von etwa 15.000 Euro. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Vor Ort waren zahlreiche Rettungs- und Feuerwehrkräfte aus Ampfing, Altmühldorf und Heldenstein zur Rettung der Verletzten und Sicherung der Unfallstelle im Einsatz. Außerdem war auch die Autobahnmeisterei der Isentalautobahn im Einsatz. Die A94 war für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung des Autos sowie Reinigung der Fahrbahn in Richtung Passau gesperrt. Der Verkehr wurde in Ampfing aus- und umgeleitet.

Der genaue Unfallhergang ist Gegenstand der weiteren polizeilichen Ermittlungen. Gegen den Autofahrer wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Pressemitteilung Autobahnpolizeistation Mühldorf

Update, 10.45 Uhr - Unfallstelle auf A94 geräumt

Laut bayerninfo.de konnte die Unfallstelle auf der A94 inzwischen vollständig geräumt werden, der Verkehr in Fahrtrichtung Passau fließt an dieser Stelle wieder ungehindert.

Update, 8.57 Uhr - Frau bei Unfall schwer verletzt - Rettungshubschrauber im Einsatz

Wie die Autobahnpolizeistation Mühldorf am Inn auf Anfrage von innsalzach24.de bestätigt, wurden bei dem Unfall insgesamt sechs Personen verletzt. Eine Frau soll schwere Verletzungen davongetragen haben, sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Zwei Personen sollen nach Polizeiangaben außerdem mittelschwer verletzt worden sein, drei weitere leicht.

Kurzzeitig soll sich der Verkehr auf der A94 bis zur Einhausung Wimpasing zurückgestaut haben, inzwischen hat sich allerdings der Rückstau an der Unfallstelle vollständig aufgelöst, erklärt die Autobahnpolizei.

Update, 8.40 Uhr - Rechter Fahrstreifen in Richtung Passau gesperrt

Laut des Verkehrsportals bayerninfo.de ist der rechte Fahrstreifen kurz hinter der Anschlussstelle Mühldorf-West in Fahrtrichtung Passau derzeit aufgrund des Unfalls gesperrt. Aktuell soll es in diesem Bereich allerdings zu keinen nennenswerten Stauungen kommen.

Erstmeldung, 7.38 Uhr

Ersten Erkenntnissen zufolge passierte der Unfall gegen 7 Uhr in Fahrtrichtung Passau auf Höhe Mühldorf. Die Autobahn ist derzeit zwischen den Anschlussstellen Mühldorf-West und Mühldorf-Nord voll gesperrt (Verkehrsmeldungen).

Nähere Angaben zu den Unfallbeteiligten und der Schwere des Unfalls gibt es derzeit nicht. Die Rettungskräfte sind im Einsatz. Autofahrer sollten in diesem Bereich mit Verkehrsbehinderungen rechnen.

mw

Kommentare