Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Förderpreis Nachwachsende Rohstoffe und Ernst-Pelz-Preis

Aufruf zur Teilnahme – Bewerbungsschluss 30. April 2023

Die beiden Förderpreise „Nachwachsende Rohstoffe“ und der „Ernst-Pelz-Preis“ gehören seit über 30 Jahren zu den bedeutendsten Auszeichnungen zur Förderung nachwachsender Rohstoffe und werden im Wechsel vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und dem Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie in Kooperation mit C.A.R.M.E.N. e.V. vergeben.

Meldung im Wortlaut:

Mühldorf am Inn - Die mit je 10.000 Euro dotierten Preise werden durch den entsprechenden Staatsminister bzw. die entsprechende Staatsministerin bei einer festlichen Abendveranstaltung im Rahmen des jährlichen C.A.R.M.E.N.-Symposiums im Juli überreicht. Eine eingereichte Bewerbung wird bei der Auswahl beider Preise berücksichtigt.

Dabei müssen folgende Kriterien erfüllt werden: innovativer Charakter, wesentliche Förderung der umweltschonenden stofflichen oder energetischen Nutzung heimischer nachwachsender Rohstoffe, hohe technische Originalität, umweltfreundliche Entsorgbarkeit, erkennbare wirtschaftliche Bedeutung sowohl für die Industrie als auch für die Landwirtschaft bzw. Gedanken der Kreislaufwirtschaft.

Träger des Förderpreises „Nachwachsende Rohstoffe“ können Personen, Unternehmen, Kommunen oder Institutionen sein, die ein neues Produkt, oder eine Produktgruppe, auf der Basis heimischer nachwachsender Rohstoffe entwickelt haben. Der „Ernst-Pelz-Preis“ würdigt besondere Verdienste um die Förderung nachwachsender Rohstoffe.

Landkreis Mühldorf ruft zur Teilnahme auf

C.A.R.M.E.N. e.V., das Centrale Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk, wurde 1992 gegründet und ist die bayerische Koordinierungsstelle für nachwachsende Rohstoffe, erneuerbare Energien und nachhaltige Ressourcennutzung mit Sitz in Straubing.

Der Wirtschaftsförderer des Landkreises Mühldorf am Inn, Thomas Perzl, freut sich auf Bewerbungen aus der regionalen Wirtschaft: „Unsere regionale Wirtschaft besticht durch große Innovationskraft und wir sind davon überzeugt, dass auch hier diese Preise interessant sein könnten.“

Die Wirtschaftsförderung des Landkreises Mühldorf am Inn ruft daher für beide innovativen Preise zur Teilnahme auf – die Preisträger der letzten Jahre und die Bewerbungsmodalitäten sowie das Bewerbungsformular finden Sie unter https://www.carmen-ev.de/termine/c-a-r-m- e-n-symposium/ernst-pelz-preis/bewerbung-fuer-foerderpreis-nawaro-und-ernst-pelz-preis/

Pressemitteilung Landratsamt Mühldorf a. I.

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Kommentare