Dreimonatiges Fahrverbot

Gefangen im Taxi: Irre Fahrt mit drei Betrunkenen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf - Wegen Freiheitsberaubung und fahrlässiger Körperverletzung wurde nun ein Taxifahrer vom Amtsgericht verurteilt. Das Protokoll einer unglaublichen Fahrt.

Wie der Mühldorfer Anzeiger am Dienstag berichtet, wurde ein Taxifahrer aus dem Landkreis Mühldorf nun vom Amtsgericht zu 4500 Euro Geldstrafe und einem dreimonatigen Fahrverbot verurteilt.

Alles fing damit an, dass er frühmorgens drei junge und sehr betrunkene Männer an der Wirtschaft "Bistro Beim Hirsche" abholte. Die Fahrt sollte in ihren Heimatort gehen. Schnell aber nahm sie eine andere Wendung, als man sich nicht einig wurde, ob die alkoholisierten Männer bereits zum Fahrtantritt 50 Euro auf die Konsole legen sollten. 

Dann eskalierte die Situation vollkommen, wie die OVB-Heimatzeitung schreibt. Der Taxifahrer schmiss die Truppe raus. Jedoch konnte nur der Beifahrer rechtzeitig aussteigen, ein zweiter Fahrtgast wurde von dem anfahrenden Auto mitgerissen, stürzte auf den Hinterkopf und erlitt eine Gehirnerschütterung. Der dritte Gast wurde noch mehrere hundert Meter ungewollt mitgenommen - bei geöffneter Schiebetür!

Lesen Sie den ausführlichen Artikel in der OVB-Heimatzeitung oder hier auf ovb-online.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser