Weit oben auf der Prioritätenliste

Unterflossing: Straßenausbau noch 2016?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Ausbau der St 2092 durch Unterflossing steht beim Staatlichen Bauamt weit oben auf der Liste
  • schließen

Mühldorf/Polling - Für die Leser von innsalzach24.de ist klar, welche Straßen saniert werden sollten. Wir haben nachgefragt, welche Sanierungen die Behörden planen:

Der "Gewinner" unseres Leservotings ist die St 2092 auf Höhe Unterflossing. Schon mehrfach haben wir über diese unrühmliche "Buckelpiste", die immer wieder notdürftig geflickt wird, berichtet. Auch die Behörden haben die St 2092 auf dem Schirm und wollen eine Sanierung so schnell wie möglich angehen.

Straße durch Unterflossing "zeitnah anpacken"

Schlaglöcher gibt es auf der Strecke immer wieder (zum Vergrößern Bild anklicken)

Wie Christian Rehm, Bereichsleiter Straßenbau beim Staatlichen Bauamt Rosenheim, erklärt, ist die St 2092 bei Unterflossing im siebten Ausbauplan für die Staatsstraßen und im koordinierten Erhaltungsprogramm jeweils in der ersten Dringlichkeit. "Das bedeutet, dass sie, was die Umsetzung anbelangt, weit vorne steht. Auch die Planung ist schon weit fortgeschritten", so Rehm. Bislang habe die Realisierung allerdings vorrangig an Grunderwerbsschwierigkeiten gehakt.

Neben dem Grunderwerb ist ein kritischer Faktor die Finanzierung. Die Mittel werden dem Haushalt immer erst zum Jahreswechsel zugeteilt. Diese Mittel werden dann auf die unterschiedlichen Projekte im gesamten Bauamtsgebiet verteilt. "Sofern nächstes Jahr ausreichend Finanzmittel vorhanden sind und der Grunderwerb abgeschlossen werden kann, haben wir vor, dass wir in Unterflossing zeitnah anpacken", so Rehm. Damit erfolge der Ausbau frühestens nächstes Jahr, ansonsten ein Jahr später. "Das ist ein Streckenabschnitt, den wir im Fokus haben und wo wir wissen, dass die Qualität sehr schlecht ist."

Straße nach Waldkraiburg muss warten

Die St 2352 (zwischen Mühldorf und Waldkraiburg) vom Bahnübergang Ecksberg bis zur Staatsstraße 2550 muss noch länger auf einen Ausbau warten. "Dieses Staatsstraßenstück ist aus unserer Sicht in einem vergleichsweise guten Zustand", sagt Rehm. "Da sind also kurzfristig von uns keine Erhaltungsmaßnahmen geplant." Dennoch hat die Behörde dort mehrere Vorhaben im Blick: einen Geh- und Radweg vom Betonwerk bis zur Anschlussstelle, eine Verbesserung der Kreuzung von St 2352 und St 2550 sowie eine Optimierung der Bahnunterführung, die quasi das Nadelohr der Staatsstraße ist.

Diese Vorhaben würden allerdings nicht kurzfristig realisiert, sondern stünden eher mittelfristig an, so Rehm. Radweg und Kreuzung würde man zusammen realisieren und in dem Zusammenhang würde man sich "grundsätzlich Gedanken über die Bahnunterführung machen", so Rehm. "Das ist aber eher eine Sache, die noch länger auf sich warten lässt. Wir sind aktuell in keinen Planungen dafür, aber grundsätzlich haben wir diesen Streckenabschnitt auf dem Schirm."

Keine Sanierung der Mößlinger Straße

Die Mößlinger Straße in Mühldorf ist nach Ansicht unserer Leser ebenfalls sanierungsbedürftig. Nach Auskunft der Stadt Mühldorf stehe derzeit aber keine Gesamtsanierung der Mößlinger Straße an. Notwendige Unterhaltsmaßnahmen im Sinne der Verkehrssicherheit würde jedoch natürlich immer sofort ausgeführt.

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser