Zahl der Straftaten leicht gesunken

Stadt und Polizei zufrieden mit Sicherheitslage in Mühldorf

Mühldorf am Inn - Sicherheit wird in Mühldorf groß geschrieben. Anlässlich des jährlichen Sicherheitsgespräches trafen sich Bürgermeisterin Marianne Zollner und Ordnungsamtsleiter Fritz Waldinger mit der Dienststellenleiterin der Mühldorfer Polizei Angelika Deiml und dem Leiter des Sachbereichs „Einsatz“ Karl Sanladerer.

Die Polizeiinspektion Mühldorf ist für 61.000 Einwohner zuständig, davon sind ca. ein Drittel Mühldorfer. In engem Schulterschluss zwischen Polizei und Stadt wird Sicherheit und Ordnung bei den städtischen Veranstaltungen wie Altstadtfest, Volksfest oder bei Verkehrsregelungen gewahrt. Erfreulich, so die Vertreter der Inspektion, ist, dass die Straftaten insgesamt seit letztem Jahr leicht gesunken sind. Auch ausländerrechtliche Delikte sind weniger geworden. 

v. li.: Fritz Waldinger, Angelika Deiml, Marianne Zollner, Karl Sanladerer

Hingegen ist eine Zunahme bei den Körperverletzungsdelikten festzustellen. Hier liegt die Aufklärungsquote bei 98%. Ebenso gestiegen ist die Zahl der Wohnungseinbrüche, die Internetkriminalität und die Vermögensdelikte. In diesem Zusammenhang verwies PORin Deiml auf die kriminalpolizeiliche Beratungsstelle in Mühldorf, die über Sicherheitsmaßnahmen für die Wohnung und das Haus informiert.

Besonders positiv in diesem Jahr war, so PORin Deiml, der Verlauf des Altstadtfestes. Auch der Faschingsumzug verlief relativ reibungslos, da es keine extremen Alkoholexzesse mehr wie in den vorausgegangenen Jahren gab.

Angesprochen wurde zudem die mögliche Einführung einer Sicherheitswacht. Trotz guter Sicherheitslage hielten alle Beteiligten eine Prüfung für sinnvoll, ob auch in Mühldorf eine Sicherheitswacht ins Leben gerufen werden kann. In diesem Zusammenhang wird im Herbst Polizeipräsident Kopp mit PORin Deiml das Konzept der Sicherheitswacht im Stadtrat vorstellen. Die Sicherheitswacht ist vor allem präventiv unterwegs. Sie soll dafür sorgen, dass Straftaten erst gar nicht begangen werden. Im Notfall wird die Polizei eingeschaltet.

Bürgermeisterin Marianne Zollner dankte der Polizei für ihre offene und bürgernahe Arbeit.

Pressemitteilung Stadt Mühldorf am Inn

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser