Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mühldorf will 100.000 Euro investieren

"Ständiges Ärgernis" soll modernisiert werden

+

Mühldorf - Die städtischen Aufzüge am Bahnhof haben in den vergangenen Jahren desöfteren gestreikt. Jetzt sollen sie modernisiert und die Ausfallzeiten damit reduziert werden.

Das berichtet der Mühldorfer Anzeiger in seiner Dienstagsausgabe. Die SPD hatte kritisiert, dass der theoretisch barrierefreie Bahnhof durch die ständigen Defekte für viele Menschen unerreichbar sei. Laut der Zeitung will die Stadt jedoch nun rund 100.000 Euro investieren, um die Hydraulik und Elektrik der Aufzüge zu sanieren und damit das "ständige Ärgernis" (O-Ton Bürgermeisterin Zollner) zu beseitigen. Bereits in den letzten vier Jahren war ein hoher fünfstelliger Betrag in Ausbesserungsarbeiten geflossen.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Kommentare