Sparkasse Altötting-Mühldorf

Große Spende: Dem Sport unter die Arme greifen 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Landkreis - Mittlerweile zum sechsten Mal verteilt die Sparkasse Altötting-Mühldorf eine große Spendensumme in der Region. Heuer durften sich die vielen Sportvereine aus beiden Landkreisen freuen.

Die Region stärken! Unter dieses Motto könnte man die jährlichen Spendenaktionen der Sparkasse Altötting-Mühldorf stellen.

In den vergangenen Jahren kam es zur finanziellen Unterstützung der Krankenhäuser (Spendenjahr 20101), der Naturschutzorganisationen, Hilfseinrichtungen, Kindertageseinrichtungen oder aber auch zur Finanzspritze für Schulen in den Landkreisen Altötting und Mühldorf am Inn.

Heuer gehen insgesamt 30.000 Euro Weihnachtsspende der Sparkasse Altötting-Mühldorf an die vielen Sportvereine in den beiden Landkreisen, die dem BLSV angeschlossen sind.

Im Rahmen eines Empfangs in Mühldorf sprach Vorstandsvorsitzender, Dr. Stefan Bill von der großen Bereicherung der Landkreise Mühldorf und Altötting durch die vielen Angebote der Sportvereine. "Ehrenamt ist eine großartige Sache und wir freuen uns, die Sportvereine finanziell unterstützen zu können, um die Angebote attraktiv halten zu können", so Dr. Stefan Bill.

Sport ein großes Steckenpferd in der Region

In diesem Jahr steht die Sportförderung im Fokus! Mehr als 160 Vereine in den Landkreisen Altötting und Mühldorf, organisiert im BLSV, leisten einen wichtigen sportlichen Beitrag für die Menschen in der Region.

In den Vereinen wird das Prinzip der Gemeinschaft erlernt und gelebt. Oft bilden sich auch Verbindungen über die Vereinsaktivitäten hinaus, die auch der Gesellschaft zugutekommen. Nachdem diese Arbeit größtenteils auf ehrenamtlicher Basis erfolgt und sich meist nur über Mitgliedsbeiträge finanziert, ist beispielsweise für neue Fußbälle oder ein neues Turngerät nicht der finanzielle Spielraum gegeben.

„Über 70.000 Bürgerinnen und Bürger sind Mitglied in Sportvereinen unserer Region. Viele Vereine betreiben sehr intensive Nachwuchsarbeit. Das kommt bei Eltern und Kindern gut an und zeigt sich auch daran, dass über 30 % der Mitglieder Kinder und Jugendliche sind. Daher freuen wir uns besonders, in diesem Jahr die Sportvereine unterstützen zu können.“

Die Sportvereine nehmen das Spendenangebot gerne an.

Von Fußbällen angefangen, bis hin zu Tischtennis-Robotern, die Anschaffungen sind bunt gemischt. Nach Mitgliederzahl gestaffelt werden die Organisationen gefördert. Stellvertretend für alle Sportvereine in den Landkreisen Altötting und Mühldorf präsentierten der TSV 1860 Mühldorf und der TSV Winhöring ihre Anschaffungen im Rahmen der Spendenübergabe in den Räumen der Sparkasse.

Dass der Sparkasse der Spaß an der Bewegung und am Sport am Herzen liegt, zeigt sie seit vielen Jahren.

Bereits bei den Kindergartenkindern wird die Knaxiade, eine Kinderolympiade, deren Kosten die Sparkasse trägt, durchgeführt. Und auch Kindersportschulen und Bewegungsparks für Jung und Alt unterstützt die Sparkasse.

Vertreter von zwei Vereinen, die heuer finanzielle Unterstützung erhalten, zeigten sich vor Ort sehr angetan von der Spende durch die Sparkasse Altötting-Mühldorf. "Wir freuen uns sehr, dass die Sportvereine in den Fokus geraten, so können wir auch die Jugendarbeit stabil halten", hieß es von der Jugendleiterin des TSV Winhöring, Corinna Reiczhenspurner. Sie war gemeinsam mit dem zweiten Vorstand, Christian Leckl, der Einladung der Sparkasse gefolgt und kam mit den Vertretern der Bank sowie der BLSV Kreise Altötting und Mühldorf, Erwin Zeug und Dieter Wüst sofort ins Gespräch. "Wir haben uns darüber ausgetauscht, wie wichtig Sport für alle Generationen ist und dass die Jugendförderung wichtiger denn je bleibt", so Reichenspurner.

Die Sparkasse Altötting-Mühldorf verteilte die 30.000 Euro auf die Sportvereine aus den beiden Landkreisen und zeigte sich erneut absolut stark für die Region.

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser