Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mit Photovoltaik

Sparkasse Altötting-Mühldorf geht bei Energiesparmaßnahmen mit gutem Beispiel voran

Photovoltaikanlagen auf den Gebäuden der Sparkasse Altötting-Mühldorf
+
Um bis 2035 klimaneutral zu werden, wurden im Jahr 2021 insgesamt 120 kWp über Photovoltaikanlagen auf den Gebäuden der Sparkasse Altötting-Mühldorf verbaut

sich abzeichnende Gasmangellage im Winter 2022 und die allgemeine Energieknappheit ruft Organisationen, Unternehmen und auch private Haushalte zum Energiesparen auf.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Mühldorf – Die Bundesregierung hat am 24. August 2022 Energiesparmaßnahmen beschlossen, die kurz- und mittelfristig zur Sicherung der Energieversorgung beitragen sollen. Auch die Sparkasse Altötting-Mühldorf beteiligt sich als Anstalt des öffentlichen Rechts an diesen Maßnahmen und leistet damit ihren Beitrag, der Energieknappheit entgegenzuwirken.

Neben der Umsetzung dieser Energiesparmaßnahmen verzichtet die Sparkasse für die Dauer der Verordnung komplett auf die Beleuchtung der Werbeanlagen. Dabei spielt bei der Sparkasse nicht in erster Linie nur der finanzielle Aspekt eine Rolle, sondern vor allem die Tatsache, dass die Sparkasse in schwierigen Zeiten mit gutem Beispiel vorangeht und ihren Kundinnen und Kunden signalisiert, dass sie die Herausforderungen der Gegenwart versteht und ernst nimmt.

Daher hat sich die Sparkasse Altötting-Mühldorf auch entschieden, in diesem Jahr auf die Weihnachtsbeleuchtung zu verzichten. Ganz unabhängig von der aktuellen Energiekrise engagiert sich die Sparkasse bereits seit Jahren für die Nachhaltigkeit und den sorgsamen Umgang mit Ressourcen. Die Sparkasse Altötting-Mühldorf hat sich der Selbstverpflichtung der Sparkassen angeschlossen, ihren Geschäftsbetrieb bis zum Jahr 2035 CO₂-neutral zu gestalten. Um dieses Ziel zu erreichen, wurden im Jahr 2021 insgesamt 120 kWp über Photovoltaikanlagen auf eigenen Gebäuden verbaut. Weitere 100 kWp werden in 2022/2023 ergänzt. Der damit produzierte Strom entspricht 25 % des jährlichen Verbrauchs der Sparkasse.

Durch Flächenoptimierung und Umrüstung auf LED-Technik konnte der Stromverbrauch der Sparkasse in den vergangenen elf Jahren um 43 % verringert werden. Bei Neu- und Umbauten achtet die Sparkasse darauf, nach den neuen energetischen Standards vorzugehen und regenerative Energien, wie z. B. Erdwärmenutzung in der neu gebauten Filiale in Mühldorf Nord, einzubinden. Auch beim sparkasseneigenen Fuhrpark wird sukzessive auf Elektrobetrieb umgestellt.

Pressemitteilung Sparkasse Altötting-Mühldorf

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion