Unfall auf Staatsstraße 2550 bei Mühldorf

Ford gerät in Gegenverkehr: Drei junge Frauen verletzt

+
  • schließen

Mühldorf - Am 1. Januar gegen 17.40 Uhr kam es auf der Staatsstraße 2550 zwischen Ampfing und Mühldorf am Inn auf Höhe Altmühldorf zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Die "alte B12" musste deswegen gesperrt werden.

UPDATE, 2. Januar, 11 Uhr - Pressemeldung Polizei:

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Hierbei fuhr eine 18-jährige aus der Gemeinde Mettenheim mit ihrem Ford von Ampfing kommend in Fahrtrichtung Mühldorf am Inn. In diesem Fahrzeug befanden sich zudem noch die beiden 18 und 19 Jahre alten Begleiterinnen der Fahrzeugführerin. Auf Höhe Altmühldorf kam die 18-Jährige aus bislang ungeklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn und stieß mit ihrer Fahrzeugfront in einen entgegenkommenden Renault einer 50-jährigen Kraiburgerin. Im weiteren Verlauf erfasste die 18-Jährige noch einen Seat, welcher sich hinter dem Renault der Kraiburgerin befand und von einer 38-jährigen Mettenheimerin gelenkt wurde. Im Anschluss daran krachte der Ford der 18-jährigen gegen die Leitplanke am rechten Fahrbahnrand. 

Der Ford kam schlussendlich nach 50 Metern auf der Gegenfahrbahn zum Stehen. Alle drei Frauen konnten sich noch selbstständig aus dem völlig deformierten Ford befreien und wurden mit mittelschweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Die beiden entgegenkommenden Verkehrsteilnehmerinnen wurden durch den Verkehrsunfall nicht verletzt. An den drei beteiligen Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro.

Die Staatsstraße 2550 war am Unfallort für die Unfallaufnahme, Behandlung der Verletzten sowie der Bergung der drei Fahrzeuge für eine Stunde komplett gesperrt. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Altmühldorf und Mettenheim waren zur Verkehrsregelung und Reinigung der Fahrbahn mit 35 Einsatzkräften vor Ort. Für die Behandlung der Verletzten waren unter anderem zwei Notärzte, drei Rettungswagen sowie der Einsatzleiter des Rettungsdienstes vor Ort. Der Verkehrsunfall wurde durch eine Streife der Polizeiinspektion Mühldorf am Inn aufgenommen.

Pressemeldung Polizei Mühldorf

Update, 19.45 Uhr: Ford schleudert nach Unfall auf Gegenfahrbahn

Ein Ford KA, besetzt mit drei jungen Frauen, fuhr auf der Staatstrasse 2550 von München in Richtung Mühldorf. Auf Höhe Altmühldorf kam der Ford aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß mit einem Renault mit Altöttinger Zulassung zusammen. Der nachfolgende Pkw des Renault, ein Seat ATECA, fuhr dann auf den Renault auf. 

Nach dem Zusammenstoß, schleuderte der Ford KA in die Leitplanke. Nach etwas mehr als 70 Metern kam der Ford auf der Gegenfahrbahn zum Stillstand. Die drei jungen Frauen in dem Ford KA wurden unbestimmten Grades verletzt und mit Rettungswägen in Kliniken gebracht. Vom BRK waren mehrere Rettungswägen sowie zwei Notärzte und der Einsatzleiter Rettungsdienst vor Ort. 

Unfall auf St2550 bei Mühldorf an Neujahr

Die alarmierten Feuerwehren aus Altühldorf und Mettenheim leuchteten die Unfallstelle aus, sperrten die Straße zwischen Ecksberg und Mühldorf, stellten den Brandschutz sicher und reinigten die Fahrbahn. Eine Streife der PI Mühldorf nahm den Unfall auf. Zur Unfallaufnahme und zur Bergung der Fahrzeuge war die Straße bis ca. 19.45 Uhr total gesperrt.

Erstmeldung 18.10 Uhr: Unfall auf alter B12

Ein Unfall hat sich gegen 17.40 Uhr auf der St2550 bei Mühldorf ereignet. Laut ersten Informationen vom Unfallort ist die alte B12 auf Höhe Ecksberg zwischen Mühldorf und Altmühldorf derzeit komplett gesperrt.

Laut ersten Erkenntnissen sind drei Fahrzeuge in den Unfall verwickelt. Es soll mehrere Verletzte geben.

Nähere Informationen liegen derzeit nicht vor. Einsatzkräfte sind vor Ort.

Weitere Informationen und Bilder folgen.

mh/fib

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT