Positives Feedback der Sparkassen-Azubis

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
(v.l. stehend): Vorsitzender des Vorstandes Dr. Stefan Bill, Bereichsleiterin Personal Monika Heller, (v.r. stehend): Leiter Personalentwicklung Florian Brand, stv. Leiter Personalentwicklung Rainer Burghardt, Personalentwicklerin Verena Schönhammer zusammen mit den neuen Auszubildenden der Sparkasse Altötting-Mühldorf

Altötting/Mühldorf - 15 neue Azubis und eine durchweg Positive Resonanz. Der Finanzdienstleister kann sich in puncto Lehrlings-Zufriedenheit wirklich nichts vorwerfen.

Ausbildung in der Sparkasse Altötting-Mühldorf 15 neue Auszubildende starten in ihr Berufsleben Mühldorf, im September 2014 Trotz allgemein rückläufiger Bewerberzahlen liegt die Ausbildungsquote der bayrischen Sparkassen konstant bei überdurchschnittlichen zehn Prozent und zeigt damit den außerordentlich großen Zuspruch zur Ausbildung in den bayerischen Sparkassen.

Zum 01. September starteten auch in den Landkreisen Altötting und Mühldorf 15 Auszubildende ihre Ausbildung bei der Sparkasse Altötting-Mühldorf. Befragungen unter Schülern und Studierenden zeigen, was die Ausbildung in der Sparkasse für die Generation Y so attraktiv macht: Noch vor anderen Kreditinstituten nehmen Studierende die Sparkassen als verantwortungsbewusste und sozial engagierte Arbeitgeber wahr. Die Themen Gehalt, Kollegialität, attraktive Standorte, Work-Life-Balance sowie soziale Verantwortung führen auch beim diesjährigen Schülerbarometer des Forschungsinstituts trendence zum Ergebnis, dass die Sparkassen der beliebteste Arbeitgeber unter allen Finanzdienstleistern sind. „Dass die Schüler die vielfältigen Möglichkeiten unserer Ausbildung erkennen und diese für sich nutzen möchten, bestätigt uns in unserer täglichen Arbeit“, so Leiter der Personalentwicklung Florian Brand.

Ist das Bewerbungsverfahren erstmal durchlaufen, erwartet die angehenden Bankkaufleute ein interessantes Umfeld in dem nicht nur die Leistungsbereitschaft und der wirtschaftliche Erfolg zählen. „Daneben lernen unsere Auszubildenden mit individuellen Herausforderungen umzugehen und was es bedeutet als Kreditinstitut gemeinwohlorientiert zu handeln. Am Ende zählt, wie zufrieden unsere Kunden mit der Sparlasse sind“, so Vorsitzender des Vorstandes Dr. Stefan Bill. Er spreche aus Erfahrung, schließlich habe auch er einmal mit einer Ausbildung bei der Sparkasse begonnen. Nach einem erfolgreichen Ausbildungsabschluss baut die Sparkasse Altötting-Mühldorf die Kompetenzen und das Fachwissen ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kontinuierlich weiter aus. Bereichsleiterin Personal, Monika Heller erklärt: „Das ist wichtig, um den individuellen Anforderungen unserer Kunden gerecht zu werden“. Der Tatendrang der neuen Auszubildenden lässt an deren Lernbereitschaft keinen Zweifel.

Pressemitteilung Sparkasse Altötting-Mühldorf

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser