Beschuldigte überwiegend aus München

Polizist nahm Geruch war: "Kifferparty" in Mühldorf unterbunden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf - Der, im wahrsten Sinne des Wortes, gute Riecher eines Polizeibeamten wurde einer Gruppe von Münchner Jugendlichen am Silvestertag zum Verhängnis. 

Ein Polizeibeamter auf dem Weg zum Dienst nahm am Silvestertag Marihuanageruch aus einem Anwesen war. Nachdem in aller Eile durch die zuständige Richterin des Amtsgerichts Traunstein ein Durchsuchungsbeschluss erwirkt worden war, konnte eine Kifferparty von 19 Jugendlichen, welche fast alle aus München angereist waren, unterbunden werden. 

Auch als die Polizei das Grundstück betrat, wurden im Freien gerade Joints geraucht. Mehrere Beschuldigte wurden wegen Drogendelikten angezeigt. Die Party dürfte danach ihr jähes Ende gefunden haben, insbesondere weil der ahnungslose Hausbesitzer die Gäste seiner Tochter vor die Tür setzte.

Pressemeldung Polizeiinspektion Mühldorf

Der Geruchssinn eines Polizeibeamten spielte auch bei einem skurrilen Prozess in Rosenheim im September eine Rolle. Es ging im wesentlichen um die Frage, was er da in einer Wohnung gerochen hatte. Harmlose Räucherstäbchen oder Haschisch?

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser