Intensive Ermittlungen der Polizei Mühldorf

Videoaufzeichnungen werden zum Verhängnis: Einbruchs- und Diebstahldelikte aufgeklärt

Mühldorf am Inn - Von November 2019 bis Ende Januar 2020 wurden immer wieder aus verschiedenen Geschäften und Hofläden Diebstähle gemeldet. Aufgrund von Videoaufzeichnungen und der intensiven Ermittlungsarbeit der Polizei konnten die Taten jetzt lückenlos aufgeklärt werden.

Seit November 2019 suchten ein 37-Jahre alter Mühldorfer und ein 40-Jähriger aus Germering immer wieder verschiedene Geschäfte in Mühldorf am Inn auf, um dort Elektronikzubehör sowie Videospiele zu entwenden. Eine Überwachungskamera filmte am 21. Januar 2020 in einem Markt am Stadtplatz die beiden Täter, woraufhin die Spur zu dem 37-Jährigen führte. Wie die Polizeiinspektion Mühldorf berichtet, war dieser bereits aus anderen und zurückliegenden Verfahren „bestens bekannt“.


Im Februrar konnte schließlich bei der Durchsuchung der Wohnung der Tatverdächtigen Diebesgut aus zahlreichen Ladendiebstählen, Kelleraufbrüchen und Einbrüchen in Gartenhäusern aufgefunden werden, so die Polizei weiter. Auch ein Hofladen wurde von den Tätern geplündert, hier erbeuteten sie Bargeld sowie Waren und tappten ebenfalls in eine „Videofalle“.

Neben den Einbrüchen und Diebstählen konnten den beiden Tätern außerdem noch der Besitz von Drogen sowie das Fahren ohne Fahrerlaubnis nachgewiesen werden. Aufgrund der Vielzahl der Delikte dauerten die Ermittlungen der Polizei bis in den Sommer an, erst jetzt konnten die Fälle endgültig abgeschlossen werden. Der 37-jährige Mühldorfer gilt dabei als Haupttäter der Diebstähle und Einbrüche und sitzt bereits seit Mitte August hinter Gittern.

aic/Polizeiinspektion Mühldorf

Rubriklistenbild: © picture alliance/Nicolas Armer/dpa (Symbolbild)

Kommentare