Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

So leben die Gefangenen...

Mühldorf - Wollten Sie auch schon immer mal einen Blick hinter die Mauern der Justizvollzugsanstalt (JVA) Mühldorf werfen? Dazu haben Sie am kommenden Samstag Gelegenheit.

Nach aufwändigen Renovierungsarbeiten öffnet die JVA Mühldorf in der Rheinstraße 51 am Samstag, 29. Januar, von 10 bis 15 Uhr ihre Türen für Besucher. 

43 Jahre ist das Gebäude alt, seit Mai 2010 wurde es für eine Million Euro saniert. 68 Gefangene des geschlossenen Vollzuges wurden für diese Zeit in die Justizvollzugsanstalt Landshut verlegt. 14 Gefangene des offenen Vollzuges blieben in Mühldorf. Jetzt, da das Gefängnis in neuem Glanz erstrahlt und bevor die Gefangenen wieder nach Mühldorf zurückkehren, sollen die Mühldorfer Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit bekommen, einen Blick hinter die Kulissen zu erhaschen.

Jeder Besucher muss durch einen Detektorrahmen gehen und wird durch einen Passivrauschgiftspürhund kontrolliert. Danach können sowohl die Anstaltsküche als auch die einzelnen Räume sowie der Kirchensaal und die Anstaltsbibliothek besichtigt werden. Fotografieren und rauchen sind bei dem Rundgang nicht erlaubt, er ist außerdem nicht behindertengerecht.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare