Erst 2017 zweigleisig von Mühldorf nach Tüßling!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Warnanlage für die Arbeiter an der Baustelle "Überführung Töginger Straße" in Mühldorf
  • schließen

Mühldorf/Tüßling: Der zweigleisige Ausbau zwischen Mühlorf und Tüßling ist nicht nur in der Marktgemeinde Tüßling in aller Munde. Am Mittwochmittag hat die DB Netz AG den Stand der Dinge erklärt.

Mit einem Hausbau vergleicht Christian Tradler, Projektleiter der DB Netz AG, den Stand der Dinge in punkto zweigleisigem Ausbau der Bahnstrecke zwischen Mühldorf und Tüßling. 

Die Bauarbeiten an der Bahnüberführung in der Töginger Straße in Mühldorf stehen jetzt im Vordergrund der Baumaßnahmen

An Einzug ist aber noch lange nicht zu denken“, sagte er auf einem Pressetermin am Mittwochmittag. Die Arbeiten würden gut voran gehen und das 150-Millionen-Euro-teure Projekt sei im Zeit und Kostenplan. „2/3 haben wir bereits geschafft“.

Wie es weiter geht:

"Nächster Halt: Tüßling"

„In den kommenden Wochen steht der Abschluss der Arbeiten an den Einsenbahn-Überführungen auf dem Plan“, erkkärte Projektleiter Tradler. Beispiel Mühldorf, Töginger Straße: „Wir bauen für die Schiene, setzen aber auch die Wünsche unserer kommunalen Partner um“, sagt Tradler. Tatsächlich ist die Überführungshöhe der Brücke über der Töginger Straße größer, Rad- und Fußwege werden breiter und von der Straße abgesetzt sollen sie auch werden. Summa summarum also ein mehr an Sicherheit für die Straßenverkehrsteilnehmer, nicht nur in dort sondern an insgesamt sechs weiteren, sogenannten Ingenieursbauwerken zwischen Mühldorf und Tüßling soll das genauso werden.

„Um Lärmschutzwände zu bauen, muss man erstmal Krach machen“ (Christian Tradler, DB Netz AG)

Risiken und Nebenwirkungen? Richtig, da war doch noch der Baulärm. Es habe Beschwerden gegeben, räumt Tradler ein aber sie hätten sich in Grenzen gehalten, genauso wie die Bahn die Auflagen der kommunalen Partner immer einhalten würde. Strenge Vorgaben gebe es auch vom Eisenbahnbundesamt (EBV). Letztlich sei es doch so: „Um Lärmschutzwände zu bauen, muss man erstmal Krach machen“. Gerade an der Überführung über die Töginger Straße in Mühldorf wird genau das offenbar.

Der Masterplan für den zweigleisigen Ausbau der Bahnstrecke zwischen Mühldorf:

  • Stufe I: Ausbau Bahnhof Mühldorf. Er ist komplett umgebaut, hat neue Weichenverbindungen für den Bahnknoten Tüßling bekommen und das neue ESW (Elektronisches Stell-Werk) in Tüßling ist in Betrieb. Spatenstich für das Gesamtprojekt war bereits 2013
  • Stufe II: Überführungen wie die an der Töginger Straße in Mühldorf werden fertig gestellt. 
  • Stufe III: „Der Innenausbau kann beginnen“, um beim Vergleich mit dem Hausbau zu bleiben.

Welche Enschränkungen im Bahnverkehr zu erwarten sind:

Auch wenn bereits große Meilensteine abgeschlossen werden konnten“, heißt es in der Presseerklärung, seien Fahrplanänderungen und Schienenersatzverkehr (SEV) auch weiterhin unumgänglich. Das betrifft, soweit bisher bekannt, den

  • 30./31.Juli, 
  • 24. September und 
  • das erste Dezember-Wochenende 2016

Zukunftsvision:

Es sieht aus, wie wenn wir schon fertig wären“, sagte schließlich Michael-Ernst Schmidt, Sprecher Großprojekte der Deutschen Bahn. Mit einer onboard Kamera gefilmt soll jeder schon mal einen Einblick kriegen können davon, wie es in den sieben Minuten von Mühldorf nach Tüßling dann sein wird.

Ein ausführlicher Artikel mit möglichst vielen Stimmen zur Sachlage folgt

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser