255.000 Euro für benachteiligte Kinder

Town & Country: 500 Euro für den Robin Hood e.V.

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
„Helfen wo es dringend notwendig ist bleibt unser oberstes Ziel.“ Dieses Motto vertreten die Damen von rechts nach links: Uta Wersdörfer, Christa Erber, Claudia Heitzer (stellv. Vorsitzende), Hildegard Denk, Maria Blenninger, Monika Nützl

Mühldorf/Frontenhausen - Die Town & Country Stiftung unterstützt den Robin Hood e.V.. Der Verein erfüllt unheilbar kranken Kindern spezielle Herzenswünsche.

Der Robin Hood e.V. Frontenhausen aus unterstützt unheilbar- und schwerstkranke Kinder sowie Kinder mit Behinderung und deren Familien. Der Verein erfüllt auch den schwerst-und unheilbar kranken Kindern spezielle Herzenswünsche. Mit vielen Veranstaltungen und großem Engagement sammeln sie Spenden für diese Familien und unterstützen sie bei ihren schweren Aufgaben. Im Rahmen des Town & Country Stiftungspreises erhält Robin Hood e.V. 500 Euro Förderung.

„Mit dem Engagement für Kinder gehört diese Organisation genau zu den Projekten, die wir mit unserem Stiftungspreis unterstützten möchten“, erklärte Monika Nützl, ehrenamtliche Botschafterin der Town & Country Stiftung. Robin Hood e.V. hatte sich – neben weiteren 364 Projekten - für den dritten Town & Country Stiftungspreis beworben.Dadurch erhalten diese nicht nur eine Förderung in Höhe von jeweils 500 Euro, sondern auch die Möglichkeit, den mit 5.000 Euro dotierten Stiftungspreis für Bayern zu gewinnen.

Bereits zum dritten Mal vergibt die Town & Country Stiftung im Rahmen der Ausreichung des Preises Fördergelder in Höhe von mehr als 255.000 Euro. Gefördert werden gemeinnützige Einrichtungen, Vereine, Organisationen und Projekte, die sich für benachteiligte Kinder einsetzen. Insgesamt mehr als 350 Bewerbungen werden mit einer Förderung in Höhe von jeweils 500 Euro unterstützt. Unter ihnen wählt eine Jury eine Einrichtung aus jedem Bundesland aus, die eine weitere Förderung in Höhe von jeweils 5.000 €uro erhält. Damit möchte die Stiftung kranke und benachteiligte Kinder unterstützen und gleichzeitig ehrenamtliches Engagement würdigen: „Mit den zahlreichen Förderungen generieren wir Aufmerksamkeit für die meist ehrenamtlichen Projekte und richten so den Blick der Öffentlichkeit auf dieses wichtige Element unserer Gesellschaft“, erklärt Stiftungsvorstand Christian Treumann.

Neben der Förderung benachteiligter Kinder, engagiert sich die Town & Country Stiftung auch für unverschuldet in Not geratene Bauherren und Eigentümer von selbstgenutzten Einfamilienhäusern. Diesen soll mit Stiftungsgeldern in schwierigen Situationen bei der Erhaltung ihres Eigenheimes geholfen werden. Ermöglicht wird die Arbeit der Town & Country Stiftung ganz überwiegend durch Zuwendungen der Lizenzpartner des Town & Country Franchise-Systems.

Pressemitteilung Town & Country Stiftung

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser